Augsburg gewinnt Blitzturnier

13.10.2013 09:10 von Teamsportbedarf.de
Tags: Länderspielpause FC Augsburg VfR Aalen FC Ingolstadt FC Heidenheim Blitzturnier Endspiel Bayer 04 Leverkusen Finale Markus Weinzierl Bundesliga

In der Länderspielpause nahmen der FC Augsburg, der VfR Aalen, der FC Ingolstadt und der FC Heidenheim an einem Blitzturnier teil. Das Endspiel konnte der Bundesligist aus Augsburg mit einem knappen 1:0 über Aalen für sich entscheiden. Im Spiel um Platz 3 hatte Heidenheim gegen den FCI das Nachsehen.

Mitten in der Saison gingen die Partien des AL-Ko-Cups natürlich nicht über die vollen 90 Minuten. Gespielt wurden 2 Hälften von jeweils 25 Minuten, wobei es für die 4 Vereine direkt in Halbfinals zur Sache ging. Der VfR konnte gegen den Gastgeber aus Heidenheim gleich 3 Mal das Tornetz zappeln lassen. Durch die Treffer von Lechleiter, Pohjanpalo und Valentini wurde schnell der Wegs ins Finale geebnet. Vor allem für den Finnen Pohjanpalo ein besonderer Moment, denn der für den 18-Jährigen war es der erste Treffer im Leibchen der Aalener seit seinem Wechsel von Bayer 04 Leverkusen zum Zweitligisten.

Der FC Augsburg markierte im Halbfinale gegen Ingolstadt hingegen nur einen Treffer. Holzhauser versenkte die Kugel vor rund 4500 Zuschauern zum entscheidenden 1:0. Das Finale stand also fest und auch dort behielt der Bundesligist die Ruhe und wurde seiner Favoriten rollte gerecht. Dabei setzte Fußballtrainer Markus Weinzierl hauptsächlich auf die „zweite Reihe“. Kein Wunder, dass auch der Siegtreffer ein Ergänzungsspieler markierte. Kurz vor dem Schlusspfiff erzielte der junge Verteidiger Uhde das entscheidende Tor.

Für die Augsburger war es sicherlich ein gelungenes Wochenende, dass für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga neue Motivation bringt, auch wenn die Fuggerstädter diese wohl aktuell nicht wirklich nötig haben, denn der Start in die Saison 2013/14 verlief bisher mehr als gut.

 


Vorheriger Blog
Boateng muss nicht unters Messer
Nächster Blog
Veh vor Verlängerung