Bundesliga aktuell: Die Jubiläums-Saison

14.11.2012 11:47 von Teamsportbedarf.de
Tags: Leistungen Saisonvorbereitung Fußballtrainer Taktikfolien Trainer Fußballtrainer

Die 50. Saison der Fußball Bundesliga ist schon in vollem Gange und nach einer turbulenten Anfangsphase kann man nun nach 11 Spieltagen schon vermuten, wo die Wege der einzelnen Klubs in etwa hinführen werden. Für euch haben wir die aktuelle Tabellensituation etwas genauer unter die Lupe genommen.

Die Plätze an der Sonne

Im Kampf ums internationale Geschäft befinden sich momentan fast nur die altbekannten Gesichter aus diesen Tabellenregionen, doch mit Eintracht Frankfurt ist wohl die Überraschungsmannschaft der Saison mit von der Partie. Nach den ersten Spielen war die Eintracht der unangefochtene Bayern-Jäger Nummer 1, doch nach den letzten Partien kehrt bei den Hessen langsam wieder die Normalität ein. Mit 20 Punkten und dem aktuell 3. Tabellenplatz liegen die Männer von Trainer Veh trotzdem weit über dem Soll. Den Platz an der Sonne hat derweil der FC Bayern souverän inne. Die Münchner konnten durch ihren Startrekord 30 Punkte aus 11 Spielen holen und distanzieren somit zum Beispiel die Schalker auf dem 2 Platz schon auf 7 Punkte. Der deutsche Double Gewinner aus Dortmund will derweil noch nicht richtig ins Rollen kommen. Momentan befindet man sich auf Platz 4, allerdings schon mit 11 Punkten Rückstand auf die Bayern. Auf den Europa-League-Plätzen liegen zurzeit Hannover und Leverkusen, wobei beide in ihren Leistungen noch von Woche zu Woche zu viel schwanken.

Das Mittelfeld

Im Niemandsland der Tabelle treiben sich derweil einige Vereine rum, bei denen die Tendenz der nächsten Spieltage allerdings nicht unterschiedlicher sein könnten. Bei den Mainzern beispielsweise scheint die Saisonvorbereitung endlich zu fruchten, denn mit vielen Punkten aus den letzten Begegnungen konnte man sich bis auf den 8. Platz (punktgleich mit Hannover) hochkämpfen. Dahinter befinden sich noch die Gladbacher und vor allem die Hanseaten-Klubs aus Bremen und Hamburg. Vor allem der HSV hat eine schwere Krise zum Saisonbeginn durch die Verpflichtung von Rafa van der Vaart überwunden und marschiert nun Woche für Woche weiter Richtung Europa. Anders sieht es dagegen bei Stuttgart und Hoffenheim aus, die weiterhin auf der Suche nach ihrer Form sind.

Wer will die rote Laterne?

Im Tabellenkeller zeichnet sich bereits jetzt ab, wer wohl bis ganz zum Ende zittern muss. Die Nürnberger und die Düsseldorfer konnten beide überraschend gut in die Saison starten, mittlerweile geht die Formkurve allerdings steil nach unten, womit beide sich schon mitten im Abstiegskampf befinden. Der VFL Wolfsburg konnte sich zwar nach dem Rauswurf von Fußballtrainer Felix Magath etwas erholen, jedoch steht zurzeit trotzdem nur der gefährliche Relegationsplatz 16 auf der Haben-Seite. Die großen Verlierer sind derweil der FC Augsburg und Greuther Fürth. Vor allem die Neulinge mit dem Kleeblatt auf der Brust treten in ihren Spielen oftmals engagiert und motiviert auf, allerdings fehlt zu oft am Ende die letzte Abgeklärtheit. Falls es also doch noch mit dem Klassenerhalt hinhauen soll muss Trainer Büskens wohl noch einmal seine Taktikfolien überarbeiten.


Vorheriger Blog
Europa League aktuell – 4 für Deutschland
Nächster Blog
Der Wettskandal im Handball geht in die nächste Runde