Das Fußballtor im Mittelpunkt – Wer erinnert sich?

19.09.2012 09:05 von Teamsportbedarf.de
Tags: Fußballtor Fußballtore Fussballtor Fussballtore

In dieser Woche hat endlich die Champions-League-Saison wieder begonnen. Vor allem die Dortmunder haben es in der Hammergruppe D mit Real Madrid, Manchester City und Ajax Amsterdam besonders hart erwischt. Real Madrid und Dortmund in der Champions League? Bei vielen Fans weckt diese Konstellation einige Erinnerungen.

Vor 14 Jahren fand zwischen beiden Klubs im Santiago Bernabeu ein denkwürdiges Halbfinale in der Königsklasse statt. Der Torfall von Madrid dürfte jedem echten Fan ein Begriff sein, denn wann sieht man in der höchsten europäische Spielklasse schon mal Fußballtore umfallen? Im Folgenden lassen wir die Ereignisse dieses Abends noch einmal revue passieren.

Am 1. April 1998 kam es zum Duell des damals amtierenden Champions-League-Siegers aus Dortmund und den Königlichen von Real Madrid im Halbfinale. Doch noch bevor Schiedsrichter Mario van der Ende die Partie anpfeifen konnte, kam es zu einem denkwürdigen Moment. Spanische Fans hatten hinter einem der Fußballtore den Schutzzaun überwunden, welcher aber durch ein Seil mit dem Tor verbunden war. Unter dem Druck der Menschenmasse gab das Gebälk nach und das Tor sank zu Boden. In der Folge vergangen endlose 76 Minuten, bis das Spiel angepfiffen werden konnte.

Bis beide Fußballtore wieder funktionstüchtig waren mussten Günther Jauch und Marcel Reif als Kommentatoren für das deutsche Fernsehen ihr komplettes Unterhaltungsrepertoire abrufen. Einen vergleichbaren Zwischenfall gab es bis dato noch in keiner Live-Übertragung. Während einige, willkürlich zusammengewürfelte "Sachverständige für Fußballtore" im Hintergrund versuchten, den Kasten wieder aufzurichten, konnten Reif, Jauch und auch RTL-Experte Toni Schumacher das Publikum mit einer sehr ironisch angehauchten Analyse des Vorfalls das Publikum bei Laune halten. Durch Formulierungen wie "ein Tor würde diesem Spiel guttun" und "das erste Tor ist schon gefallen“, wurden die Zuschauer bestens unterhalten. Für diese filmreife Darbietung wurden Jauch und Reif später als Duo sogar für den Bayrischen Fernsehpreis nominiert, welchen sie dann auch gewannen.


Nicht nur die Spieler nahmen die Situation mit Humor, auch die Einschaltquoten schossen während der Unterbrechungspause in die Höhe. Rund 12,76 Millionen Menschen schalteten ein, denn wer hatte bis dahin schon mal umgefallene Fußballtore im Fernsehen zu Gesicht bekommen? Als um 22:01 Uhr das Spiel letztendlich doch angepfiffen werden konnte lag die Einschaltquote nur noch bei rund 6 Millionen. Nachdem eins der Fußballtore vom Real-Trainingsgelände im Stadion installiert werden konnte wurde das Spiel wie üblich bestritten, allerdings rückte das Spielgeschehen eines normalerweise brisanten Halbfinals aufgrund des Vorfalls in den Hintergrund.

Nach einem mehr oder weniger unattraktiven Spiel verloren die Borussen durch die Treffer von Fernando Morientes und Chrisitan Karembeu mit 2:0, jedoch haben das die meisten Fans wohl schon längst vergessen. Im Gegenteil zum Torfall von Madrid und der daraufhin folgenden Unterhaltung von Günther Jauch und Marcel Reif. Dieser Vorfall und die Stunde danach wird wohl für immer in den Gedanken der Fußballbegeisterten bleiben und vor allem jetzt, wo erneut die Begegnung zwischen den beiden Landesmeistern ansteht, werden die Erinnerungen wieder in den Medien aufleben.


Vorheriger Blog
Verlässliches Trainingsstruktur oder immer wieder Überraschungen?
Nächster Blog
Felix Magath – Trainer oder Tyrann?