Djourou muss pausieren

18.01.2014 08:40 von Teamsportbedarf.de
Tags: Verletzungssorgen Johan Djourou Wadenverletzung Schalke 04 Kerem Demirbay Trainingslager Bert van Marwijk. Muskelfaserriss Zweikampf Pierre-Michel Lasogga René Adler Belastungsaufbau Sprun

Die Hamburger Verletzungssorgen wollen einfach nicht abreißen. Seit Freitag steht nun auch noch fest, dass Johan Djourou wegen einer Wadenverletzung den Rückrundenstart gegen Schalke 04 verpassen wird. Ein weiteres Problemkind ist Kerem Demirbay, der allerdings bis zu 6 Wochen ausfallen könnte.

Bereits das Trainingslager hatte der Verteidiger Djourou weitestgehend verpasst. Heute trainierte die Mannschaft wie gewohnt, doch der Schweizer durfte einen Tag vor seinem 27. Geburtstag lediglich auf dem Crosstrainer Platz nehmen. Schon in einer Woche beginnt für den HSV die Rückrunde mit einem schweren Spiel gegen Schalke, doch dann muss Trainer Bert van Marwijk ohne Djourou auskommen. Nach einigen Untersuchungen wurde festgestellt, dass es sich bei der Wadenverletzung um einen Muskelfaserriss handelt.

Im Vergleich zum Schweizer hat es den jungen Demirbay allerdings härter erwischt. Der 20-Jährige zog sich in Abu Dhabi eine Sprunggelenksverletzung zu und auch die Kapsel blieb bei einem Zweikampf mit Pierre-Michel Lasogga nicht verschont. Fakt ist, dass der Mittelfeldspieler nun 4-6 Wochen auf van Marwijks Training mit den Medizinbällen verzichten muss. Für den HSV ist das allerdings kein all zu schwerer Rückschlag, denn der Youngster absolvierte bislang noch kein Pflichtspiel für die Nordlichter. Unter anderem war er auch in der Hinrunde schon mit einem zweifachen Muskelfaserriss ausgefallen.

Derweil kann Keeper René Adler ab dem kommenden Dienstag wieder mit einem leichten Belastungsaufbau anfangen. Nach seiner Sprunggelenksverletzung kann der ehemalige Nationaltorwart allerdings erst in gut 2 Wochen wieder mit seinen Kollegen trainieren.


Vorheriger Blog
Kruse erleidet Kreuzbandriss
Nächster Blog
Schalke unterliegt Oberhausen