FCK meldet sich zurück

29.09.2013 20:00 von Teamsportbedarf.de
Tags: Hertha BSC Koordinationsleiter Kosta Runjaic 1860 München Marcel Gaus Simon Zoller Franco Foda

Die Lautrer konnten sich in der zweiten Liga zurückmelden. In der letzten Woche gab es im Pokal schon einen tollen 3:1-Erfolg über Hertha BSC und nun scheint es auch im Alltag wieder aufwärts zu gehen. Mit dem neuen Koordinationsleiter Kosta Runjaic haben die Pfälzer offensichtlich ein Spielsystem vermittelt bekommen, das auf den Kader zugeschnitten ist.

In der ersten Halbzeit im Spiel gegen 1860 München waren die roten Teufel mehr als nur dominant. 17:3 Schüsse und 70% Ballbesitz sprachen eine klare Sprache, nur ein Treffer war Idrissou, der nach seiner Rotsperre wieder dabei war, und seinen Kollegen noch nicht vergönnt. Die versemmelten Torchancen wurden im zweiten Spielabschnitt wieder egalisiert, denn schon nach 5 Minuten traf Marcel Gaus zum 1:0.

Auch im weiteren Spielverlauf hatten die Münchner Löwen keine Chance und kamen zu keiner Möglichkeit. Der eingewechselte Simon Zoller sorgte in der 72. Minute für die Vorentscheidung, bevor besagter Mo Idrissou 10 Minuten vor Schluss sehenswert den Deckel auf die Partie machte. Damit stürmen die Pfälzer auf den 6. Platz vor und schon am kommenden Freitag geht es in Bielefeld, die aktuell punktgleich auf Platz 5 liegen, weiter.

Für den einstigen Aufstiegsfavoriten Nr. 1 wird es auch langsam Zeit, denn unter Franco Foda und Interimscoach Schäfer lief es bislang alles andere als rund. Runjaic scheint den richtigen Weg eingeschlagen zu haben, jetzt müssen seine Schützlinge nur in den nächsten Wochen da weitermachen, wo sie Sonntag aufgehört haben.


Vorheriger Blog
Eine undisziplinierte Mannschaft zum Erfolg führen
Nächster Blog
Eine Trainingseinheit mit der richtigen Einstellung angehen