Gezieltes Technik Training mit Hilfe des Pendels!

10.12.2013 10:23 von Teamsportbedarf.de
Tags: Technikmerkmale Angriff Float Tennisaufschlaf Finte Rotationsangriff Bewegungsausführung Sprungaufschlag Teilbewegungen Fußstellung Körperrotationen Handhaltung Schlagarten Baggern

Dank des Pendels lassen sich viele Technikmerkmale im Anfängerbereich erklären und aneignen. Durch die exakte und gleichbleibende Ausgangsposition des Balles lassen sich die Handhaltungen beim Schlagen, sowohl im Angriff als auch bei der Aufgabe aneignen und man kann unter anderem auch die verschiedensten Techniken daran demonstrieren und üben lassen. Wie zum Beispiel der Float und Tennisaufschlag oder auch die Finte und Rotationsangriff.[PrevieBreak]

Der Trainer kann an dem Pendel neue Techniken demonstrieren und sorgfältig erklären und seine Athleten danach üben lassen am Pendel üben lassen und dann am freien Ball. Mithilfe des Pendels kann der Trainer auch die genaue Ausführung der Bewegungen beobachten und kann so stets Kontrolle über die Gesamte Bewegungsausführung korrigieren und vervollständigen.

So könnt Ihr euren Athleten die verschiedensten Angaben am Pendel demonstrieren. Wie zum Beispiel den Float - , Tennis –, Rotations – und Sprungaufschlag und die ganzen Teilbewegungen üben lassen. Angefangen von der Fußstellung – über die Körperrotation – bis hin zur Handhaltung.

Das Selbe ist auch bei den verschiedensten Angriffstechniken möglich. Wie zum Beispiel der Finte, Diagonal und Linienschlag. Dabei könnt Ihr eure Athleten am Angang aus dem Stand üben lassen und bei korrekter Ausführung könnt Ihr in die Sprungausführung über wechseln.

Nicht nur die Schlagarten lassen sich damit trainieren. Auch die Grundtechniken wie Baggern und das Obere Zuspiel lassen sich damit aneignen und verbessern. Durch immer wieder erneutes Üben der richtigen Ausführung und Teilbewegungen.


Vorheriger Blog
Bayern demütigt Bremen
Nächster Blog
Badstuber schufftet für sein Comeback