Götze weg – wen holt Dortmund als Ersatz?

25.04.2013 09:50 von Teamsportbedarf.de
Tags: Hans-Joachim Watzke Kevin de Bruyne Werder Bremen FC Chelsea Bayer Leverkusen Heung-Min Son Hamburger SV Premier League Edin Dzeko Manchester City Robert Lewandowski Tornetz BVB Hürden

Die Bayern haben mal wieder einen ganz großen Fisch an Land gezogen. Ab der kommenden Saison wird Mario Götze sein Fußballtraining bei den Münchner Bayern absolvieren. Die Dortmunder kassieren nun ein schönes Sümmchen in Hohe von 37 Millionen Euro, fragt sich nur, was die Schwarz-Gelben nun damit anfangen. „Wir werden Geld in die Hand nehmen, da wird einiges passieren. Wir werden Geld in die Hand nehmen, da wird einiges passieren“, so BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kurz nach der Bekanntgabe des Götze-Deals.

Mit dem zusätzlichen Geld haben die Borussen nun ein Budget von 80-100 Millionen Euro für neue Spieler. Im Folgenden haben wir bereits mögliche Kandidaten aufgelistet:

Kevin De Bruyne:
Der Belgier springt aktuell für den SV Werder Bremen über die Hürden, doch es wurde von Seiten des FC Chelsea bereits bekannt gegeben, dass der 21-Jährige ab dem kommenden Sommer bei einem anderen Verein spielen wird. Zwar war bislang Bayer Leverkusen der Favorit, allerdings hat Dortmund nun auch das nötige Kleingeld für einen Transfer.

Heung-Min Son:
Aktuell kickt der Südkoreaner noch für den Hamburger SV, doch es wird bereits seit Wochen über einen Transfer spekuliert. Bislang ging es zwar meist um einen Wechsel in die Premier League, doch wäre ein Transfer zu den Dortmundern wohl ebenfalls lukrativ für den 20-Jährigen.  

Edin Dzeko:
Der Bosnier war bereits in der Bundesliga aktiv, bevor er zu Manchester City wechselte. Bei den Citizens wurde der 27-Jährige allerdings nie wirklich glücklich, sodass ein Wechsel in die Bundesliga durchaus wieder ein Thema wäre. Da sich auch ein Abgang von Robert Lewandowski anbahnt, wäre Dortmund definitiv eine Option.

Bleibt nun abzuwarten, wie sich Watzke und Co entscheiden werden. Das nötige Geld ist jedenfalls vorhanden, sodass man auf jeden Fall gespannt sein darf, wer im nächsten Sommer das Tornetz für den BVB zappeln lassen wird.


Vorheriger Blog
Caligiuri heuert beim VfL Wolfsburg an
Nächster Blog
Warum Sie als Trainer Erste Hilfe beherrschen sollten