Gomez aussortiert

30.06.2013 11:31 von Teamsportbedarf.de
Tags: Pep Guardiola Mario Gomez Nationalspieler TSV Regen Matthias Sammer Sprinttraining Stürmer Ballpumpe

Die Bayern konnten das erste Spiel unter Pep Guardiola erfolgreich gestalten. Am Ende gab es 16 Treffer zu bewundern, doch beim Spiel gegen den Fanclub Wildenau wartete man vergeblich auf einen Torjubel von Mario Gomez. Der Nationalspieler gehörte nicht zum Aufgebot und auch für den nächsten Test gegen den TSV Regen ist ein Einsatz des 27-Jährigen nicht vorgesehen.

"Mario hat ein Gespräch mit Pep Guardiola geführt", so Sportvorstand Matthias Sammer, "und Pep hat entschieden, dass Mario am Wochenende bei den Spielen nicht dabei ist. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen und zu allem anderen gibt es keine Entscheidung." Angeblich soll sich Gomez beim Sprinttraining unter der Woche einen leichte Blessur zugezogen haben, allerdings zeigt diese Zurückhaltung wohl nur, dass der Stürmer schon bald für einen anderen Verein die Ballpumpe betätigen wird.

Aktuell befindet sich Gomez in einer Art Warteschleife, denn dass er München verlassen will steht schon länger fest. Mit Florenz und Neapel stehen eigentlich zwei potenzielle Abnehmer bereit, doch aufgrund der hohen Ablösesumme, die die Bayern verlangen, konnte bisher noch keine Einigung erzielt werden. Immerhin kostete Gomez 2009 rund 35 Millionen Euro und die Bayern wollen keinen zu großen „Verlust“ hinnehmen.

Bleibt abzuwarten, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickeln wird. Immerhin durfte Gomez unter der Woche noch mit der Mannschaft trainieren.


Vorheriger Blog
Gladbach will wieder angreifen
Nächster Blog
Wo bleibt Santa Cruz?