HSV schafft Befreiungsschlag

08.10.2013 07:42 von Teamsportbedarf.de
Tags: 1. FC Nürnberg Pierre-Michel Lasogga HSV Hattrick Bert van Marwijk Rafael van der Vaart Spielführer Seitfallzieher Michael Wiesinger

Viele Fans des HSV reiben sich noch die Augen, doch ihr Team hat tatsächlich den 1. FC Nürnberg mit 5:0 besiegt. Das könnte der große Befreiungsschlag gewesen sein, auf den alle gewartet haben. Vor allem die Leihgabe Pierre-Michel Lasogga, der von der Hertha aus Berlin kam, erwies sich als absoluter Glücksgriff im Leibchen des HSV. Der Knipser markierte innerhalb von 8 Minuten einen Hattrick. Ein guter Anlass, um mit einem eigenen Tshirt unter dem Trikot seinem Bruder zum 11. Geburtstag zu gratulieren.

Damit gelang dem Stürmer aber zudem noch historisches, denn damit gelang ihm der schnellste Auswärts-Hattrick in der Geschichte der Bundesliga. Vor allem für Fußballtrainer Bert van Marwijk wird dieser Sieg aber einen großen Stein vom Herzen abgelöst haben. „Ich hab immer gesagt, ich mag offensiven Fußball. Wir haben im Mittelfeld viele kreative Spieler. Sie verlieren immer noch oft den Ball. Aber es wird immer ein bisschen besser“, so der Niederländer.

Ganz deutlich sieht man die Entwicklung bei Rafael van der Vaart. Der Mann mit der Spielführerbinde zeigte sich in bester Fußball-Laune und markierte mit einem Seitfallzieher die Führung für die Hanseaten. Des Weiteren konnte er 2 der Lasogga-Treffer auflegen. Die Nürnberger ließen sich in ihre Einzelteile zerlegen und das hatte nun auch Auswirkungen auf deren Trainer Michael Wiesinger, der seinen Schreibtisch räumen muss.


Vorheriger Blog
Braunschweig mit dem ersten Sieg
Nächster Blog
Einen Spieler zum Co-Trainer machen