Hat Berlin ein Torwart-Problem?

06.11.2013 10:48 von Teamsportbedarf.de
Tags: Torwart Michael Preetz Fabian Lustenberger Thomas Kraft Kopfballtor Sascha Burchert Philip Sprint Feldspieler

Den Berlinern wird aktuell ein Torwartproblem unterstellt, doch Manager Michael Preetz findet es „absolut lächerlich“ und auch Kapitän Fabian Lustenberger macht sich "keine Sorgen um Thomas". Fakt ist aber, dass 2 Spiele gereicht haben um den Keeper Thomas Kraft ins Zentrum der Kritik zu befördern. Schon beim 2:3 gegen München sah der Schlussmann bei 2 Gegentreffern nicht gut aus und auch gegen Schalke zog sich ein roter Faden durch die Partie.

Schon das 0:1 der Schalker war ein halber Schnitzer, denn nach einem halbherzigen Ausflug aus seinem 5er konnte Kraft das Kopfballtor von Szalai nicht verhindern. In dieser Saison leistete sich der Keeper bislang kaum mal einen Aussetzer, doch die Noten 5 und 4,5 aus den letzten beiden Spielen drücken nun die Durchschnittsnote Kraft´s deutlich.

Die Verantwortlichen stehen natürlich weiterhin hinter ihrem Schützling, allerdings natürlich auch mit dem Wissen, dass sowohl Sascha Burchert als auch Philip Sprint keine wirklichen Alternativen für die erste Liga sind. Manager Preetz drückte sich in einer Stellungnahme klar aus und beteuerte, dass die Berliner sicherlich kein Torwartproblem haben. „Was hat denn dann der FC Bayern nach diesem Spieltag? Neuers Fehler war ein klarer Bock, anders als bei Kraft", so der ehemalige Stürmer, der auch schon für die Hertha das Tornetz zappeln ließ

Fakt ist, dass die Berliner nach einem tollen Saisonstart in den letzten Wochen immer mehr Federn lassen. Die Leistung von Kraft tut ihr übliches dazu, doch auch die 10 Feldspieler vor ihm haben in den ersten Spielen schon bessere Leistungen gezeigt.

 


Vorheriger Blog
Mit der Spielfeldgröße taktische Entscheidungen günstig beeinflussen
Nächster Blog
Mit ein wenig Kreativität Abwechslung in den Trainingsalltag bringen