Hochscheidt muss pausieren

14.09.2013 08:53 von Teamsportbedarf.de
Tags: Endspiel 1. FC Nürnberg Jan Hochscheidt Muskelbündelriss Sprinttraining Marc Arnold Torsten Lieberknecht

Die Eintracht aus Braunschweig steht so kurz nach dem Saisonstart schon vor dem ersten „Endspiel“. Im Kellerduell kommt es am Sonntag zum Duell mit dem 1. FC Nürnberg. Dabei muss der Aufsteiger allerdings auf ihren Offensivspieler Jan Hochscheidt verzichten. Der ehemalige Kicker aus dem Erzgebirge fällt mir einem Muskelbündelriss längere Zeit aus.

Unter der Woche konnte Hochscheidt nicht mal am Sprinttraining teilnehmen, sondern konnte nur leichte Laufeinheiten absolvieren. Nun haben aber weitere Untersuchungen ergeben, dass der 25-Jährige einen Muskelbündelriss hat, der ihn zu einer längeren Pause zwingt. "Die Verletzung von Jan ist natürlich bitter für uns. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder fit wird", so Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold.

Nach 164 Spielen für Aue wechselte Hochscheidt zu den Niedersachsen und stand in den ersten 4 Bundesliga-Spielen direkt in der Startformation von Trainer Torsten Lieberknecht. Doch auch der Neuling hatte wie all seine Kollegen größere Probleme mit dem Bundesligastart und brachte es bislang nur auf einen Notenschnitt von 4,63. Insgesamt muss sich die Eintracht noch deutlich steigern. Viele Experten sagten schon vor dem Bundesligastart den sicheren Abstieg der Braunschweiger voraus und mit 0 Punkten aus den ersten 4 Spielen behalten sie bislang zumindest Recht.


Vorheriger Blog
Eine gute Mischung zwischen Spaß und harter Arbeit finden
Nächster Blog
FCK in der Krise