Interview mit Christoph Preuß - Teammanager von Eintracht Frankfurt

24.04.2013 15:46 von Teamsportbedarf.de
Tags: Christoph Preuß Eintracht Frankfurt Teammanager

Christoph Preuß ist seit seiner Jugendzeit mit Eintracht Frankfurt verbunden. Zum Schrecken der Fans gab er am 28. Januar 2010 das Ende seiner aktiven Karriere aufgrund mehrerer schwerwiegender Verletzungen des rechten Knies bekannt. Aber auch über die aktive Karriere hinaus bleibt Christoph Preuß der Eintracht erhalten und hat im Laufe seines Sportmanagement-Studiums alle wichtigen Abteilungen der Eintracht durchlaufen, um einen besseren Überblick zu bekommen. Seit einiger Zeit ist er jetzt offiziell als Teammanager der Lizenzspieler-Abteilung eingesetzt.

Wir freuen uns, Euch ein Interview mit Christoph Preuß hier im Blog präsentieren zu können.

Teamsportbedarf.de: Hallo Christoph, Du bist jetzt Sommer 2012 bei der Eintracht im Lizenzspielerbereich als Teammanager eingestiegen. Wie sieht das Aufgabenprofil eines Teammanagers aus? Was ist hier genau Dein Aufgabengebiet?

Christoph Preuß: Eingesetzt bin ich als Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft und zwischen Lizenzspielerabteilung und den einzelnen Abteilungen der Eintracht Frankfurt Fußball AG.

Zu meinen Aufgaben gehören die Koordinierung der Termin- und Trainingsplanung, Doping, sowie die Integration der hauptsächlich neuen Spieler bei Eintracht Frankfurt. Wenn einer der Jungs ein Problem hat und Unterstützung benötigt, kommt er zu mir. Ich begleite die Jungs vom  Medizincheck vor Vertragsunterschrift an, bis zu dem Zeitpunkt, wenn er den Verein wieder verlässt. Natürlich versuche ich mich auch darum zu kümmern, dass die viele Fanpost, die uns täglich erreicht so schnell wie möglich wieder bei ihrem Absender landet.

Teamsportbedarf.de: Du musstest die Schuhe aufgrund einer langwierigen Verletzung an den Nagel hängen. Vermisst Du das Fußball spielen, wenn Du Deine alten Kollegen jeden Tag im Training siehst?

Christoph Preuß: Nein, aber ich habe auch nicht jeden Tag Zeit, um beim Training zu zuschauen. Wenn man so Spiele wie gegen Schalke sieht, würde man jedoch gerne tauschen und noch unten auf dem Platz stehen. Das war geil und ich bin Stolz,ein Teil davon zu sein, auch wenn ich nicht mehr aktiv bin.

Teamsportbedarf.de: Die Eintracht spielt so erfolgreich wie schon lange nicht mehr. Glaubst Du, dass die Mannschaft sich auf Dauer in der Spitzengruppe der Bundesliga festsetzen kann?

Christoph Preuß: Das hoffen wir alle, aber dazu gehört auch ein wenig Glück, dass die Verletztenquote wie bisher sehr gering bleibt und natürlich, dass wir unser Team im Sommer weiter punktuell verstärken müssen, um in der Breite noch besser aufgestellt zu sein.

Teamsportbedarf.de: Reicht es diese Saison, um sich für Europa zu qualifizieren?

Christoph Preuß: Sagen wir es so...Europa ist zum Greifen nah. Es liegt in unsere eigenen Hand wie stark wir es wollen oder nicht. Die Mannschaft wird im Endspurt ihr letztes Hemd geben, um den Traum nächste Saison international zu spielen, zu realisieren. Davon bin ich überzeugt.

Teamsportbedarf.de: Wer ist aktuell Dein Lieblingsspieler in der Mannschaft und warum?

Christoph Preuß: Den gibt es nicht. Nur Spieler, die man schon länger kennt und Spieler, die erst kurze Zeit den Adler auf der Brust tragen. Das Team ist insgesamt toll und hat einen guten Charaktter. Da macht die Arbeit als Teammanager Spaß.

Danke Christoph für das tolle Interview. Wir wünschen Dir und der Mannschaft viel Glück in der aktuellen Saison und auch in der weiteren Karriere.


Vorheriger Blog
Warum ein Schiedsrichter immer Respekt verdient
Nächster Blog
Caligiuri heuert beim VfL Wolfsburg an