Kjaer vor dem Absprung

03.07.2013 17:33 von Teamsportbedarf.de
Tags: Simon Kjaer Klaus Allofs Sprinttraining VFL Wolfsburg Timm Klose Dieter Hecking Robin Knoche Marco Russ Felipe Lopes Bjarne Thoelke

Die Wölfe befinden sich mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison und nun bahnt sich auch in Sachen Simon Kjaer eine Lösung an. "Simon hat nicht die große Zufriedenheit darüber gezeigt, dass er nicht spielt. Das kann zu einer Veränderung führen", so Manager Klaus Allofs noch vor Kurzem, womit er einen Wechsel in den Bereich des Möglichen rücken ließ.

Nun scheint eben dieses Szenario schon Wahrheit zu werden, denn am Dienstag fehlte der Verteidiger als einziger im Sprinttraining des VfL Wolfsburg. Der Däne befand sich bei Verhandlungen im französischen Lille. In Wolfsburg hat er noch einen gültigen Vertrag bis 2014, den er nach eigenen Aussagen eigentlich erfüllen wollte, doch zuletzt machte man ihm immer weniger Hoffnungen, was seine sportliche Zukunft bei den Wölfen betrifft.

In der vergangenen Saison stand er 22 mal im Leibchen des VfL auf dem Platz, leistete sich aber immer wieder grobe Fehler, was ihn im Endeffekt seinen Stammplatz kostete. In der Liga saß er zum Ende der Saison nur noch auf der Bank und auch in der Nationalmannschaft konnte er nicht für sich werben. Die Dänen verloren mit 4:0 gegen Armenien und Kjaer war an sämtlichen Gegentoren beteiligt.

Hinzu kommt nun noch, dass die Wolfsburger mit Timm Klose vom 1. FC Nürnberg einen neuen Innenverteidiger verpflichtet haben, mit dem Trainer Dieter Hecking langfristig plant. Damit stehtn mit Klose, Naldo, Robin Knoche, Marco Russ, Felipe Lopes, Bjarne Thoelke und eben Kjaer gleich 7 Innenverteidiger auf dem Flipchart der Wölfe. Frankreich könnte also für den Dänen die beste Alternative sein...


Vorheriger Blog
Alles klar mit Djourou
Nächster Blog
Wiederholung ist ein entscheidender Faktor beim Fußballtraining