Köln duselt sich zum Sieg

05.10.2013 17:33 von Teamsportbedarf.de
Tags: Tornetz Spielball Tornetz Karlsruher SC Straftraining Medizinball

Die Kölner konnten am Samstag das nächste Ausrufezeichen in der zweiten Liga setzen. Mit einem 2:1 über den Karlsruher SC untermauerte der FC die Aufstiegsambitionen, denn mit nunmehr 20 Punkten setzte man sich deutlich in der Spitzengruppe fest.

Lange Zeit sah es im Wildpark von Karlsruhe allerdings nicht nach einem Happy End für den Gast aus, denn vor allem die erste Hälfte verlief nicht nach den Vorstellungen der Geißböcke. Das wird wohl noch ein Straftraining mit dem Medizinball nach sich ziehen, denn die Kölner ließen deutlich zu viele Torchancen liegen. Besonders kurios waren zwei Elfmeter von Risse und Helmes innerhalb von 5 Minuten, die beide ans Aluminium gehämmert wurden.

In der zweiten Halbzeit gipfelte der Tag der Kölner im Gegentor durch van der Biezen, doch nur 10 Minuten später konnte Helmes den Ausgleich markieren. In der letzten halben Stunde entwickelte sich eine rassige Partie mit Höhepunkten auf beiden Seiten. Letztendlich waren es aber die Gäste aus Köln, die trotz das großen Pechs der ersten Halbzeit nach 90 Minuten das glücklichere Händchen hatten.

Kurz vor Schluss tankte sich Brecko durch den Karlsruher Strafraum, wurde angeschossen und von seinem Knie prallte der Spielball ins Tornetz. Somit feiert der FC den nächsten Dreier, mit dem man nun schon auf stolze 20 Punkte kommt. Beeindruckender ist allerdings die Tatsache, dass die Geißböcke weiterhin neben den Bayern die einzige ungeschlagene Mannschaft im deutschen Profifussball sind.


Vorheriger Blog
Sorge um Ya Konan
Nächster Blog
Braunschweig mit dem ersten Sieg