Kommt Sam für Draxler?

08.01.2014 08:57 von Teamsportbedarf.de
Tags: Sidney Sam FC Schalke Shootingstar Horst Heldt Julian Draxler Ausstiegsklausel Topklub Allrounder

Der Wechsel von Leverkusens Sidney Sam zum FC Schalke wurde nun endgültig auch offiziell unter Dach und Fach gebracht. Bayer kassiert wegen einer Klausel nur rund 2,5 Millionen Euro für den Shootingstar, der auf Schalke einen Vertrag bis 2018 erhält, der unter anderem ein dreimal so hohes Gehalt wie am Rhein vorsieht. „Ich bin froh, dass es jetzt raus ist. Ich hatte auch Angebote aus dem Ausland. Aber Schalke ist ein großer Klub und ich kann weiter in Düsseldorf wohnen“, so Sam in einem Interview.

Schon im letzten Winter und auch im Sommer baggerten die Schalker am deutschen Nationalspieler, doch die Leverkusener hatten den Offensivspieler auf dem Flipchart für die Startformation fest eingeplant. „Ich bin froh, dass die Konkurrenz im Sommer keine Chance bekommen hat. Den Kampf hätten wir eventuell verloren. Jetzt war Sam günstig zu haben und wir haben ihm durch unser ständiges Interesse bewiesen, dass wir ihn unbedingt wollen“, so Schalkes Manager Horst Heldt.

Fragt sich nun, ob Schalke damit schon den Nachfolger für Julian Draxler engagiert hat. Der Spielmacher hat eine Ausstiegsklausel von 45,5 Millionen Euro, die der ein oder andere europäische Topklub aber sicherlich gerne bezahlen würde. „Wir hoffen nach wie vor, dass Julian bleibt. Aber es gibt Modalitäten, die wir nicht beeinflussen können...“, so Heldt. Experten gehen jedoch bereits jetzt davon aus, dass Draxler sich nach der WM einem Topklub anschließen wird. Immerhin kommt mit Sam ein waschechter Allrounder, der unter anderem auch die Position von Draxler spielen könnte.


Vorheriger Blog
Freiburg bangt um Schuster
Nächster Blog
Naldo trifft doppelt