Mainz schnappt sich Geis

02.06.2013 19:21 von Teamsportbedarf.de
Tags: Julian Koch Johannes Geis Bruchweg Greuther Fürth Sebastian Polter Christian Heidel Leibchen Nicolai Müller Kopfballpendel Thomas Tuchel Coface Arena Helmut Hack Rouven Schröder

Die Mainzer bauen weiter fleißig am Kader für die kommende Saison. Nachdem man schon Verteidiger Julian Koch aus Dortmund verpflichten konnte ist nun auch Johannes Geis am Bruchweg angekommen. Der 19-Jährige kehrt damit dem Absteiger Greuther Fürth den Rücken und erhält bei den 05ern einen Vertrag über die nächsten 4 Jahre. Mit Sebastian Polter steht auch schon ein weiterer Kandidat in den Startlöchern.

"Johannes ist junger, hochtalentierter Mittelfeldspieler, der sehr gut zu unserer Art Fußball zu spielen passt. Er wird seinen Weg bei uns und mit uns gehen", so der Mainzer Manager Christian Heidel. Geis hatte erst im Winter 2011 im Leibchen der Fürther seinen ersten Profivertrag erhalten. In der letzten Saison konnte er immerhin 8 Spiele bestreiten. Zwar erzielte er dabei nur einen Treffer, doch der war gleich beim wichtigen 1:0-Derbysieg gegen Nürnberg.

Nun kann sich der U-Nationalspieler auf eine neue große Aufgabe in Mainz freuen, wo er immerhin mit Nicolai Müller schon einen Freund vorfindet, mit dem er schon bei der Nationalmannschaft am Kopfballpendel trainiert hat. "Das Konzept und die Ideen von Thomas Tuchel und dem Verein haben mich total begeistert. Besonders gespannt bin ich auf die Stimmung in der Coface Arena, von der mir Nicolai immer vorschwärmt", so Geis.

Bei den Absteigern aus Fürth ist die „Trauer“ um den Verlust des Youngsters derweil groß: "In vielen Gesprächen ist es uns nicht gelungen, den Spieler langfristig an das Kleeblatt zu binden", so Präsident Helmut Hack. Auch der Sportliche Leiter Rouven Schröder fand nur bedauernde Worte für diesen Transfer: "Er hat in der Rückrunde zeigen dürfen, welches Potenzial in ihm steckt."

 


Vorheriger Blog
Wolfsburg sichert sich Grün
Nächster Blog
Gomez vor Abgang