Messi setzt neue Bestmarke

09.01.2013 08:24 von Teamsportbedarf.de
Tags: Saisonvorbereitung Fußbälle Fußballzeitschriften Flipchart Fußball Trainer Lionel Messi Gerd Müller Real Madrid FC Barcelona Franz Beckenbauer Netz Weltfußballer Mesut Özil Manuel

Lionel Messi bleibt weiter das Maß aller Dinge. Der 25-jährige Argentinier ist der erste Spieler der Geschichte, der 4 mal zum Weltfußballer des Jahres ernannt wurde. Mit überragenden 42 Prozent wurde der Dribbler im gepunkteten Anzug zum Sieger gewählt.

Mit diesem Erfolg verwies Messi seinen ewigen Konkurrenten Cristiano Ronaldo auf den zweiten Platz. Mit „nur“ 24 Prozent hatte der Portugiese das Nachsehen. Auf dem dritten Platz landete Messis Teamkollege Andres Iniesta mit knapp 11 Prozent.

Offenbar war die Saisonvorbereitung des Stars vom FC Barcelona vom Allerfeinsten, denn allgemein war das Jahr 2012, das wohl beste in der Karriere des Argentiniers. Er knackte unter anderem den 40 Jahre alten Torrekord von Gerd Müller, der damals 85 Treffer in einem Kalenderjahr markieren konnte. Messi ließ die Fußbälle ganze 91 Mal im Netz zappeln.

Aber auch mit dieser Wahl schafft er es in alle Fußballzeitschriften. Als einziger Spieler hat er den begehrten Titel nun schon 4 mal eingesackt. Doch nicht nur Messi, auch ein Großteil seiner Kollegen wurde geehrt, denn sämtliche Spieler aus der Mannschaft des Jahres stehen bei einem spanischen Club unter Vertrag. Lediglich Falcao, der bei Atletico Madrid spielt, hat es in diese Truppe geschafft, die ansonsten nur aus Spielern von Real Madrid und dem FC Barcelona besteht. Trainer des Jahres war mit Nationaltrainer Vincente del Bosque ebenfalls ein Spanier.

Unsere deutschen Jungs spielten derweil keine große Rolle auf dem Flipchart der Wahlberechtigen. Mit Mesut Özil und Manuel Neuer schafften es immerhin 2 Kicker auf die Karte der 23 Nominierten. Der deutsche Fußball bekam dank Legende Franz Beckenbauer trotzdem noch eine Ehrung, denn der Weltfußballer der Jahre 1972 und 1976 wurde von der FIFA für seine „außerordentlichen Dienste“ um den Fußball geehrt. Fragt sich, wann jemand in der Lage sein wird, dem kleinen Messi den Titel abzuluchsen...






Vorheriger Blog
Die beste Liga der Welt?
Nächster Blog
Nowitzki: Pleiten-Serie beendet