Mit Nullnummern Richtung Europa?

10.03.2013 23:09 von Teamsportbedarf.de
Tags: Hannover 96 Eintracht Frankfurt Didier Ya Konan Christian Pander Mirko Slomka Taktikfolie Schalke 04 Armin Veh Hamburger SV Alex Meier Pirmin Schwegler Saisonvorbereitung Mini-Tore

Spielen so mögliche Kandidaten für die Europa League? Hannover 96 (Platz 10) und die Eintracht aus Frankfurt (Platz 5) trennten sich am Sonntag nach einem schwachen Spiel mit 0:0. Die Partie wirkte nur selten wie ein kleines Topspiel.

Vor allem die ersten 45 Minuten war für die 45 000 Zuschauer kein Augenschmaus. Man hätte ebenso auf Mini-Tore spielen können, das hätte am Spielverlauf nichts geändert. Lediglich Didier Ya Konan hatte für die 96 eine kleine Chance, doch der Ivorer kam nach einem Freistoß von Christian Pander einen Schritt zu spät und verpasste die Kugel knapp.

„Es ist wichtig, gegen einen Mitkonkurrenten zu punkten. Wir wollen ranrücken an den sechsten Platz“, so die Worte von Hannovers Coach Mirko Slomka, doch dafür zeigte seine Truppe einfach zu wenig. Wurden etwa die auf der Taktikfolie ausgearbeiteten Spielzüge nicht ordentlich umgesetzt? Die Frankfurter hätten mit einem Sieg wieder an Schalke 04 vorbeiziehen können, doch bei den Hessen kriselt es schon seit einigen Wochen. Wieder blieb die Elf von Trainer Armin Veh ohne eigenen Treffer.

Mittlerweile ist der Aufsteiger schon seit 504 Minuten in der Liga ohne Tor. Den letzten Treffer markierte Neuzugang Lakic am 20. Spieltag gegen den Hamburger SV. Schon vor der Partie gegen die 96er schien Veh zu ahnen, was auf ihn zukommen wird. „Ich gehe ganz gelassen damit um. Wir spielen uns immer noch genügend Torchancen heraus“, so der Erfolgscoach.

Damit sollte er Recht behalten, denn im zweiten Spielabschnitt lief es für die Adler etwas besser. Vor allem Torjäger Alex Meier hatte zwei gute Gelegenheiten, allerdings konnte stand ihm einmal eine Abseitsposition und einmal seine eigene Schusstechnik im Weg. Die Szene des Spiels hatten jedoch die Hannoveraner. In der 48. Minute schießt Ya Konan aus kurzer Distanz, trifft aber nur den Oberschenkel von Pirmin Schwegler. Doch war der Ball schon hinter der Linie? Schiri Dankert zögerte keine Sekunde und entschied, dass es kein Tor war. Die Fernseh-Bilder können die Situation ebenfalls nicht genau auflösen.

Am Ende bleibt es bei einem ernüchternden 0:0. Vor allem die Frankfurter hätten sich in der Saisonvorbereitung im Winter wohl etwas mehr reinhängen müssen, denn langsam geht dem Aufsteiger, der lange den dritten Platz halten konnte, die Puste aus.


Vorheriger Blog
Fröhliches Stürmer-Wechseln in der Liga?
Nächster Blog
Verlässt Nowitzki Dallas?