Präventionstraining und Verbesserung der Koordination mithilfe des Balance Pads!!!

26.11.2013 10:27 von Teamsportbedarf.de
Tags: Gelenkgruppen Verletzungen Reha Trainingsmittel Training Supinationstrauma Übungen Schrittkniebeugen Wechselsprünge Halteübungen Kniebeugen Kreuzheben Athleten Verletzung

Volleyball ist eine sehr komplexe und anspruchsvolle Sportart, wo alle Gelenkgruppen angesprochen werden. Leider kann es das ein oder andere Mal auch zu Verletzungen kommen oder auch zur Folgeerscheinungen von zu hohen Belastungen. Um eure Sportler gesund und fit zu halten solltet Ihr das Balance Pad benutzen. Nicht nur dass Ihr damit ein ausgezeichnetes Reha – und präventive Trainingsmittel besitzt, Ihr könnt Dank diesem Utensil eure Sportler auf neue Situationen stets neu einstellen. So zum Beispiel in einer Angriffssituation, wobei der Gegner übertritt und einer eurer Athleten landet auf dem Fuß vom Gegner – die Folgen können verheerend sein, so zum Beispiel ein Supinationstrauma im oberen Sprunggelenk und euer Sportler fällt für eine längere Zeit aus.

Mithilfe des Balance Pads könnt Ihr solchen Verletzungen entgegenwirken. Verwendet das Pad ab und an regelmäßig im Training und eure Athleten werden sich besser auf neue ungewohnte Situationen einstellen können.

Lasst eure Athleten am besten ohne Schuhe darauf trainieren, damit der Schuh den Fuß nicht weiter stabilisiert und der Fuß sich von alleine stabilisieren muss. Den Möglichkeiten an Übungen sind kaum Grenzen gesetzt. Am Anfang solltet Ihr eure Athleten abspringen lassen und mit einem Bein auf diesen Pads landen lassen und halten, ohne dass die Athleten umfallen. Weitere Übungen wären Schrittkniebeugen vorne und seitliche, Wechselsprüngen, Halteübungen. Einbeinige Kniebeugen (Pistole), einbeiniges Kreuzheben oder auch einbeiniges vorgebeugtes Rudern oder auch würfe mit dem Medizinball mit einem Partner lassen sich somit gut trainieren wobei Ihr jedoch aufpassen müsst, dass Ihr eure Athleten nicht überfordert bzw. überanstrengt, da diese Übungen Koordinativ und Muskulär am Anfang äußerst anstrengend sind, auch wenn es leicht aussehen mag.

Durch die Muskuläre Neueinstellung bei der Landung und beim Halten ist der Sportler besser in der Lage, sich auf neue und unbekannte Situationen, wie zum Beispiel eine Veränderung des Untergrunds, sich darauf einzustellen und so eventuell Verletzungen vorzubeugen.


Vorheriger Blog
Russ fällt aus
Nächster Blog
Tim Wiese weiter motiviert