Skandal um Ciprian Marica

21.09.2013 07:44 von Teamsportbedarf.de
Tags: Ciprian Marica Bundesliga Ilinca Vandici Leibchen Training

Ciprian Marica kickte in der Bundesliga unter anderem für Stuttgart und Schalke, doch nun hat er in seiner Heimat offensichtlich einen Fotografen verprügelt. Um 1 Uhr nachts verließ er die Wohnung seiner Ex-Freundin Ilinca Vandici und wurde dort von Paparazzis abgefangen. Diese wollten wissen, ob es zu einer Versöhnung gekommen sei, doch als Antwort bekamen sie nur die Faust des Stürmers zu spüren.

Nach dem Schlag klaute der Rumäne dem Fotografen noch dessen Kamera und fuhr dann davon. Nach der darauf folgenden Anzeige wurde Marica von der Polizei vorgeladen, wo er zwar die Kamera, aber nicht die dazugehörige Speicherkarte zurückgab.

„Dass ich in Rumänien überall hin verfolgt werde ist nicht respektlos, das ist eine Unverschämtheit. Mein Privatleben hat niemanden zu interessieren. Ich nahm ihm die Kamera weg, weil ich die Bilder löschen wollte. Um 3.50 Uhr haben zwei Fotografen mit Fäusten und Füßen gegen meine Haustür geschlagen, damit ich die Kamera zurückgebe. Das habe ich nicht getan“, so Marica. Da hat sich wohl auch eine gehörige Portion Frust angestaut, denn der rumänische Nationalspieler ist derzeit vereinslos.

Im Sommer trug er noch das Leibchen der Schalker, doch dort wurde sein Vertrag nicht verlängert. Auch bei den Königsblauen ist Marica schon mal als „Schläger“ aufgefallen, denn 2011 wurde das Training abgebrochen, da er sich mit seinem damaligen Kollegen Arthur Boka in die Haare bekam. Fragt sich nun, wo der Angreifer unterkommen wird. Aktuell gibt es Gerüchte, laut denen der FC Arsenal interessiert sein soll.


Vorheriger Blog
Eine Mannschaft mental auf eine Saison vorbereiten
Nächster Blog
Eine Taktik muss nicht unbedingt kompliziert sein