Sorge um Ya Konan

05.10.2013 07:31 von Teamsportbedarf.de
Tags: Saison Didier Ya Konan Nico Schulz Dirk Dufner Sporttape Leibchen Mame Diouf Mirko Slomka

Die Hannoveraner spielten bereits am Freitag ihr 8. Ligaspiel in dieser Saison, doch nach langer Führung reichte es am Ende nur zu einem Punkt. Doch neben dem Punktverlust gab es für die Niedersachsen noch einen weiteren Rückschlag, denn kurz vor der Pause erwischte es Stürmer Didier Ya Konan. Der Ivorer ging nach einem Zweikampf mit Nico Schulz zu Boden und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. "Es sieht nicht wirklich gut aus", sagte Dirk Dufner.

Dass die Verletzung wohl ein größeres Ausmaß haben musste, wurde schnell klar, denn Ya Konan hielt sich prompt das Knie, was bei einem Fußballer nie ein gutes Zeichen ist. Bereits in der Halbzeitanalyse machte Manager Dufner allerdings klar, dass das Sporttape eher um das Sprunggelenk gewickelt wurde.

Bei den Hannoveranern wird nun natürlich befürchtet, dass der Stürmer länger nicht das Leibchen der 96er überziehen kann. Ganz besonders bitter für den Ivorer, der in den letzten Monaten immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Schon der Einsatz gegen Berlin war bis kurz vor dem Anpfiff fraglich, denn Ya Konan hatte über mehrere Tage größere Oberschenkelprobleme. Die Hannoveraner sind vom Pech verfolgt, denn auch der andere Knipser Mame Diouf ist aktuell nicht auf der Höhe. Fragt sich nun, wie Trainer Mirko Slomka in den nächsten Wochen auf seine Personalprobleme reagieren wird.

 


Vorheriger Blog
Einen guten Torwart finden und im Team halten
Nächster Blog
Köln duselt sich zum Sieg