Wolfsburg im Formtief

25.03.2014 08:34 von Teamsportbedarf.de
Tags: Klaus Allofs Kevin de Bruyne FC Chelsea Dieter Hecking Training

Nur 2 Punkte aus den letzten 4 Spielen - das ist die müde Bilanz der Wolfsburger. Doch trotz dieser Mini-Krise halten die Wölfe an ihrem großen Ziel fest. "Wir wollen nach Europa und wären enttäuscht, wenn es nicht klappt", so Manager Klaus Allofs. Am besten spiegelt sich die aktuelle Situation bei den Niedersachsen an Kevin de Bruyne wieder.

Der Belgier kassierte zuletzt eine gelb-rote Karte und befand sich ohnehin seit Wochen außer Form. Mit großen Ambitionen wurde der Offensiv-Allrounder für rund 22 Millionen Euro vom FC Chelsea verpflichtet, doch nach anfänglichen guten Auftritten erfolgte nun die große Ernüchterung. Er läuft zwar in jeder Partie enorm viel, allerdings fehlt im die nötige Durchsetzungskraft, um der Leitwolf zu werden, den sich der VfL wünscht.

"Es fehlt ihm einfach mal ein Tor, eine entscheidende Situation", so Trainer Dieter Hecking, der denkt, dass dann der Knoten beim Belgier endgültig platzen könnte. Allgemein ist der ehemalige Nürnberger derzeit mit seiner Mannschaft nicht wirklich zufrieden:  "Uns fehlt momentan ein wenig die Leichtigkeit. Fußballerisch müssen wir uns verbessern." Klare Worte, denn in der Tabelle wird es von Woche zu Woche enger. Zumindest die Europa League soll es am Ende werden, doch neben den Wolfsburgern mischen in diesem Rennen auch die Klubs aus Berlin, Mainz, Augsburg, Gladbach und Leverkusen mit.

So muss Hecking die Hürden im Training wohl etwas höher stellen, denn eine Leistungssteigerung im Saison-Endspurt wird unabdingbar sein, wenn es die Wölfe am Ende doch auf die europäische Bühne verschlagen soll.


Vorheriger Blog
Stuttgart bindet Yalcin
Nächster Blog
Hamburger Schicksalswochen