Sind Trainer mit einem Matchplan die besseren Trainer?

09.04.2014 12:25 von Teamsportbedarf.de

Wer derzeit im Signal-Iduna-Park bei Jürgen Klopps Dortmunder Borussia zu Gast ist, der muss sich auf eine ungemütliche Anfangsphase einstellen. Gerade in der ersten Viertelstunde ihrer Heimspiele setzen die Borussen ihren Gegner schon tief in dessen Hälfte unter Druck, um diesen gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Es sollen frühe Ballverluste und eine damit einhergehende Verunsicherung beim Gästeteam erreicht werden, die das Spiel schon früh in die richtige Richtung lenkt, im Optimalfall mit einem zeitigen Führungstor. Doch auch, wenn dieses nicht gelingt, reduziert die Mannschaft von Jürgen Klopp nach der Anfangsphase regelmäßig das Tempo. Das kraftraubende Spiel der Anfangsviertelstunde wäre ohnehin nicht über die komplette Spielzeit durchzuhalten. Viele Gegner der Dortmunder kommen dann zwar besser ins Spiel, können den Schalter aber nur schwer auf eigenen Spielaufbau und gefährlichen Offensivfußball umlegen. Sobald sich der Gast von der Dortmunder Druckphase erholt und die Verunsicherung abgelegt hat, zieht die Borussia das Tempo wieder an. Viele Gegner sind an dieser Strategie Jürgen Klopps in der jüngeren Vergangenheit gescheitert, selbst internationale Spitzenmannschaften wie Real Madrid.

weiter lesen...



Kehl verlängert in Dortmund

24.03.2014 08:19 von Teamsportbedarf.de

Sebastian Kehl hat sich entschieden. Der Routinier will seine lange Karriere beim BVB ausklingen lassen und hat daher einen Vertrag über ein weiteres Jahr in Dortmund unterschrieben. Folglich bleibt der 34-Jährige bis zum Sommer 2015. Danach kann er immerhin auf stolze 13 Jahre im Leibchen der Borussen zurückblicken. "Borussia Dortmund, unser wunderbares Team, die Fans und die Stadt Dortmund sind seit vielen Jahren meine Heimat. Deswegen habe ich mich entschlossen, diese Verbindung fortzuführen", sagte Kehl: „In mir ist jedoch die Entscheidung gereift, meine aktive Karriere 2015 zu beenden."

weiter lesen...



Bender fällt aus

24.02.2014 11:31 von Teamsportbedarf.de

Die Dortmunder müssen den nächsten Schock hinnehmen. Die Borussen müssen nun lange auf ihren Sechser Sven Bender verzichten, der mit einer Schambein-Entzündung bis zu 10 Wochen ausfallen wird. Damit ist nun sogar die WM für den 24-Jährigen in Gefahr.

weiter lesen...



Hummels erneut verletzt

06.02.2014 08:30 von Teamsportbedarf.de

Bei den Dortmundern will das Verletzungspech einfach nicht abreißen. Gerade erst war Mats Hummels nach einer längeren Verletzungspause wieder auf den Rasen zurückgekehrt und schon wird er seinem Trainer Jürgen Klopp erneut für knapp 2 Wochen nicht zur Verfügung stehen. Die Dortmunder bestritten zuletzt ein Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf, welches dem Nationalspieler letztendlich zum Verhängnis wurde.

weiter lesen...



Gündogan-Comeback weiter offen

20.01.2014 08:31 von Teamsportbedarf.de

"Wir sind kaputt - das war der Plan", so Jürgen Klopp über den mentalen und physischen Zustand seiner Schützlinge, die nach einem intensiven Trainingslager in La Manga mittlerweile wieder in Dortmund angekommen sind. Auch „kaputt“ ist weiterhin Ilkay Gündogan, dessen Comeback noch in den Wolken steht. "Wir müssen abwarten. Es ist nicht absehbar, wann wir wieder mit ihm rechnen können", so Sportdirektor Michael Zorc.

weiter lesen...



Klopp und Reus hoch motiviert

14.01.2014 08:04 von Teamsportbedarf.de

So wie es derzeit aussieht haben die Dortmunder mit Trainer Jürgen Klopp aktuell ein Feuerwerk an Motivation für die Rückrunde. Das könnte man zumindest denken, wenn man sich die Aussagen mancher Spieler anhört. "Klopp versucht das auf uns zu übertragen. Er lebt das vor", so Sven „Manni“ Bender, "er will eben alles aus uns herausholen."

weiter lesen...



Eine Taktik muss nicht unbedingt kompliziert sein

22.09.2013 07:57 von Teamsportbedarf.de

Einblick in moderne Taktikbücher zeigt, dass es mittlerweile im Fußball ein Maß an Komplexität gibt, das noch vor einem Jahrzehnt kaum vorstellbar war. Aber moderne Trainer wie Pep Guardiola, Jürgen Klopp und José Mourinho haben den Fußball auf ein neues Niveau gehoben. Insbesondere bei den Defensivkonzepten ist der Anspruch mittlerweile enorm. Wenn ein Team mit Pressing und Gegenpressing spielen soll, reicht es jedenfalls nicht aus, ein paar grobe Anweisungen und Kommandos zu geben. Aber trotz aller Komplexität des modernen Fußballs ist es auch heute noch möglich, mit einer einfachen Taktik erfolgreich zu sein.

Insbesondere im Amateurbereich ist es aus vielen Gründen schwierig oder sogar unmöglich, eine komplexe Taktik umzusetzen. Oftmals fehlt die nötige Trainingszeit, um zum Beispiel ein funktionierendes Gegenpressing einzustudieren. Es ist aber auch heute noch möglich, mit einer einfachen Taktik, die auf wenigen Prinzipien beruht, sehr erfolgreich zu sein. Dahingegen können Sie sich als Trainer sehr leicht verzetteln, wenn Sie versuchen, mit einem kleinen Dorfverein genauso zu spielen wie der große FC Bayern München. Es ist immer wichtig, dass Sie die Möglichkeiten Ihrer Spieler bzw. Ihres Vereins im Auge behalten und entsprechend agieren.

Mit Leistungsbereitschaft taktische Mängel kompensieren

Je niedriger die Spielklasse ist, desto leichter ist es möglich, mit einer hohen Leistungsbereitschaft und einer guten Kondition taktische Mängel vergessen zu lassen. Das liegt vor allem daran, dass die Gegner in diesen Klassen keine komplexen Taktiken anwenden. Deswegen fallen die taktischen Defizite nicht unbedingt auf. Wenn Sie sich beispielsweise in den Kreisklassen und Bezirksligen der Republik umschauen, werden Sie viele Teams finden, die noch ganz klassisch mit Libero und Manndeckern und nicht mit einer Viererkette und moderner Raumdeckung spielen. Es kommt also auch immer darauf an, wie der Gegner taktisch agiert.

Einfache taktische Mittel bringen große Vorteile

Wenn Sie beispielsweise Ihrem Team beibringen, wie der überlappende Außenverteidiger funktioniert, haben Sie damit ein sehr wirkungsvolles taktisches Mittel. Mit einem Flipchart Block auf dem Platz und ein paar praktischen Übungen können Sie solche taktischen Varianten relativ schnell trainieren. Ein besonderes taktisches Mittel stellen die Standardsituationen dar, die Sie ebenfalls relativ leicht trainieren können. Es muss nicht immer eine Barcelona-Taktik sein. Manchmal reicht auch schon das Einmaleins des Fußballspiels aus, um in einer Amateurklasse erfolgreich zu sein. Je höher die Klasse allerdings ist, desto ausgefeilter muss die Taktik sein, denn Sie haben es mit Gegnern zu tun, die taktisch ebenfalls auf einem guten Niveau sind.

Eine klare Strategie ist immer ein Vorteil

Wenn Sie ausschließlich Kondition trainieren und taktische und strategische Aspekte vernachlässigen, dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Ihre Mannschaft nicht erfolgreich ist. Im Fußballbedarf gibt es beispielsweise sehr gute Trainingspläne, mit denen Sie bestimmte taktische Aspekte über einen langen Zeitraum trainieren können. Vom Konterspiel bis hin zum Pressing gibt es viele taktische Varianten, die eine kontinuierliche Schulung erfordern. Entscheidend ist am Ende immer, dass Ihre Spieler mit einer klaren Strategie auf den Platz gehen. Jeder einzelne Spieler muss ganz genau wissen, welche Aufgabe er hat. Das ist eine ganz wesentliche Voraussetzung, um langfristig erfolgreich zu sein

weiter lesen...



Reus trotz 6:2 nicht zufrieden

16.09.2013 09:01 von Teamsportbedarf.de

"Wir haben heute ein bisschen was vor", so die Worte von Jürgen Klopp vor dem Spiel gegen den Hamburger SV. Letztendlich fing sich der HSV eine 6:2-Klatsche und war damit noch sehr gut bedient. Die Fans waren überschwänglich und auch Klopp sagte zu diesem Triumph nur „einfach geil“. Nur Marco Reus hatte nach dem Spiel noch den ein oder anderen Kritikpunkt und das, obwohl er mit einer glatten 1 und seinem Tor der beste Mann im Leibchen des BVB war.

weiter lesen...



Braunschweig schon am Ende

02.09.2013 08:38 von Teamsportbedarf.de

Das 0:4 gegen den Hamburger SV offenbarte einmal mehr die Schwächen des Aufsteigers Eintracht Braunschweig. 0 Punkte aus 4 Spielen sprechen mittlerweile eine klare Sprache und geben damit den meisten Experten recht, die die Eintracht schon vor der Saison als sicheren Absteiger abstempelten. Vor allem Trainer Torsten Lieberknecht war nach der Niederlage bei den Hanseaten mehr als angefressen. In erster Linie war in seinen Augen der Schiedsrichter der Sündenbock. "Es gibt Momente, in denen du merkst, du bist dieser kleine Piss-Verein, der bei den Schiedsrichtern nicht diese Wahrnehmung hat. Die 50:50-Entscheidungen fallen immer für den Großen aus", schimpfte Lieberknecht.

weiter lesen...



Dortmund bereut das Länderspiel

16.08.2013 09:41 von Teamsportbedarf.de

Die Dortmunder werden sich nicht freuen, denn nach dem Länderspiel der Deutschen gegen Paraguay muss der BVB voraussichtlich 2 Wochen auf Ilkay Gündogan verzichten. Der Spielmacher leidet seit Wochen unter Rückenproblemen und nach dem gestrigen 3:3 diagnostizierte Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun nun und eine Stauchung der Wirbelsäule, die nicht einfach mit Sporttape behandelt werden kann.

weiter lesen...