Cherundolo fehlt die Spielberechtigung

28.10.2013 08:37 von Teamsportbedarf.de

Eigentlich wollte Steven Cherundolo am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim sein Comeback in dieser Saison geben und auch sein Trainer Mirko Slomka war damit einverstanden, doch letztendlich machte die fehlende Spielberechtigung den beiden einen Strich durch die Rechnung. Zunächst publizierte man der Öffentlichkeit, dass der Amerikaner aufgrund eines Hexenschusses nicht einsatzbereit sei.

weiter lesen...



Eine undisziplinierte Mannschaft zum Erfolg führen

27.09.2013 08:02 von Teamsportbedarf.de

In einer Mannschaft ist Disziplin sehr wichtig, denn wenn ständig einzelne Spieler aus der Reihe tanzen, bekommen Sie sehr schnell auch ein Problem mit den anderen Spielern. Vor allem aber leidet die Leistung unter fehlender Disziplin. Deswegen sollten Sie es sich gut überlegen, ob Sie eine Mannschaft übernehmen, die bekanntermaßen sehr undiszipliniert ist. Eventuell lohnt es sich, ein Gespräch mit dem letzten Trainer zu führen. Durch geschickte Fragen können Sie ausloten, ob es eine Möglichkeit gibt, diese Mannschaft schrittweise zu disziplinieren. Wenn beispielsweise nur wenige Spieler für die Disziplinlosigkeit verantwortlich sind, gibt es durchaus Hoffnung.

weiter lesen...



Wiese verweigert Wechsel

07.09.2013 10:55 von Teamsportbedarf.de

Tim Wiese ist wohl das größte Gesprächsthema der letzten Wochen und Monate gleich hinter Pep Guardiola. Nun wurde bekannt gegeben, dass der Keeper seinen Vertrag in Hoffenheim nicht auflösen möchte, auch wenn dort niemand mehr mit ihm plant. "Ich habe kein Interesse, meinen Vertrag aufzulösen. Ich habe nicht für vier Jahre unterschrieben, um meinen Vertrag nach einem Jahr wieder aufzulösen", so der 31-Jährige.

weiter lesen...



Die richtige Ausrüstung ist im Fußball besonders wichtig

06.09.2013 08:58 von Teamsportbedarf.de

Fußball ist eine sehr einfache Sportart, die ohne große Investitionen auskommt. Viel mehr als ein paar Fußballschuhe braucht ein Spieler, der in einem Verein aktiv werden möchte, nicht. Den Rest stellt der Verein dem Spieler zur Verfügung. Doch sowohl Spieler als auch Vereine tendieren dazu, billige Ausrüstungsgegenstände einzukaufen. Dabei lohnt es sich in keiner Weise, an den Schuhen, den Bällen oder anderen Utensilien zu sparen, denn wenn die Ausrüstung schlecht ist, macht das Spiel nicht besonders viel Spaß. Zudem sind die Kostenunterschiede zwischen mittelmäßigen und sehr guten Produkten relativ gering.

weiter lesen...



Beim Kindertraining muss jede Übung Spaß machen

26.08.2013 08:20 von Teamsportbedarf.de

Es gibt tatsächlich Trainer, die schon die jüngsten Spielerplatzrunden laufen lassen. Das ist völlig unsinnig, denn reines Konditionstraining ist frühestens im oberen Jugendbereich eine Option. Viele Trainer verzichten sogar im Seniorenbereich komplett auf reine Laufübungen ohne Ball. Für Kinder, die gerade die ersten Jahre im Fußball Sport erleben, ist es viel wichtiger, dass sie eine gute Technik entwickeln, ein Gespür für das Spiel bekommen und viel Spaß haben. Viele Spieler, die die Sie im Kinderalter trainieren, werden sich früher oder später anderen Interessen widmen. Alleine schon deswegen ist es sinnvoll, das Fußballtraining so zu gestalten, dass die Kinder gerne wiederkommen.[Previewbreak]

Jedes Kind braucht einen Ball

Auch der kleinste Verein muss sich so viele Bälle leisten können, dass jedes Kind beim Training einen eigenen Ball bekommt. Wie soll ein Kind denn eine gute Technik entwickeln, wenn selbst im Training nur ein paar Dutzend Ballkontakte möglich sind? Beinahe genauso schlimm ist es, bei der Ballqualität zu sparen. Irgendwelche Bilder aus dem Supermarkt-Regal sind vielleicht sehr billig, aber dafür macht das Training mit einem solchen Billig-Ball auch nicht besonders viel Spaß. Gute Trainingsbälle sind letztlich nicht besonders teuer, denn sie ermöglichen ein gutes Training und halten deutlich länger als irgendwelche Billig-Bälle.

Alle Basistechniken frühzeitig trainieren

Im Kinderfussball Training haben Sie die große Chance, gute Fußballer auszubilden. In jungen Jahren ist es besonders einfach, die grundlegenden Techniken zu erlernen. Besonders die Ballbehandlung muss immer wieder trainiert und, dass mindestens genauso wichtig, von Ihnen korrigiert werden. Wenn Sie einen Fehler sehen, sollten Sie einschreiten und dem Kind zeigen, wie es richtig geht. Auch die kleinsten Fußballer sollten schon den Kopfball trainieren. Vielleicht lassen sie einfach ein bisschen Luft aus dem Ball, um die ersten Versuche leichter zu gestalten. Auch Übungen am Kopfballpendel sind mit Kindern möglich und sinnvoll.

Den Wettkampfgedanke nicht zu sehr betonen

Kinder müssen schon in der Schule ständig im Wettbewerb mit anderen bestehen. Da ist es nicht unbedingt hilfreich, wenn auch der Sport ausschließlich aus Wettbewerb besteht. Vielmehr sollten Sie das Gemeinschaftsgefühl betonen und auch vor und nach dem Training dafür sorgen, dass sich die Kinder wohlfühlen. Letztlich soll Fußball doch Spaß machen und wenn es schon bei den Kleinsten nur noch um das Gewinnen geht, ist es schnell mit dem Spaß vorbei. Als Trainer sollten Sie auch deswegen in dieser Frage entspannt bleiben, weil es wahrscheinlich diverse Väter und Mütter gibt, die ohnehin schon bewusst oder unbewusst Druck auf ihre Kinder ausüben.

Alle Kinder dürfen am Spiel teilnehmen

Bei Jugendmannschaften ist es durchaus gerechtfertigt, den Leistungsgedanken bei der Aufstellung zu berücksichtigen. Bei Kindermannschaften sollte hingegen alle Kinder in jedem Spiel eingesetzt werden. Vielleicht haben Sie einen Spätentwickler dabei, der erst im jugendlichen Alter seine ganzen Fähigkeiten ausbilden kann. Wollen Sie diesem Talent schon frühzeitig den Spaß verderben? Die größte Herausforderung besteht darin, die den Wünschen der Eltern zu widerstehen, die selbstverständlich immer ihr Kind auf dem Platz sehen möchten. Aber Sie sollten sich auch davor hüten, Kinder auf die Bank zu setzen, nur weil sie ein Spiel unbedingt gewinnen möchten. Wenn Ihnen das Gewinnen so wichtig ist, sollten Sie vielleicht eine andere Altersklasse trainieren.

weiter lesen...



Beim Torwarttraining ist Beharrlichkeit der entscheidende Faktor

21.08.2013 10:26 von Teamsportbedarf.de

Torwarttraining ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die in vielen Vereinen völlig unterschätzt wird. Zudem gibt es nur wenige Torwarttrainer im Amateurbereich, denn es handelt sich um eine Aufgabe, die nicht oder nur schlecht bezahlt und kaum honoriert wird. Zudem gibt es einen ganz wichtigen Faktor beim Torwarttraining, der die Arbeit mit ein Torwart mitunter zu einer sehr mühsamen Aufgabe macht: Nur wenn Sie über einen sehr langen Zeitraum beharrlich arbeiten, zeigen sich deutliche Erfolge. Deswegen nutzt es nicht viel, wenn Sie nur gelegentlich einmal ein Torwarttraining durchführen.

weiter lesen...



Alle wollen Lewandowski

04.05.2013 22:19 von Teamsportbedarf.de

Jeder Verein hätte ihn wohl gerne, doch nur einer kann ihn haben. Robert Lewandowski ist aktuell wohl der begehrteste Stürmer der Welt. Neben den Bayern und zahlreichen Klubs aus der Premier League soll nun auch Real Madrid am 24-Jährigen interessiert sein. Kein Wunder, denn mit 4 Treffern schoss der Pole seine Dortmunder im Halbfinale der Champions League gegen Real fast im Alleingang nach Wembley.

weiter lesen...