Can bietet sich an

27.09.2013 07:52 von Teamsportbedarf.de
Tags: Emre Can Sebastian Boenisch Sprinttraining Sidney Sam Leibchen Fenerbahce Istanbul Kostas Stafylidis Sami Hyypiä

Das kann man wohl unter „Chance genutzt“ verbuchen. Im Pokal durfte Emre Can gegen Bielefeld auf der linken Verteidigerposition ran und überzeugte auf Anhieb. Der ehemalige Münchner kam bei Bayer Leverkusen bislang nur sporadisch zum Einsatz, doch nach dem klasse Spiel gegen Bielefeld winkt ihm auch in der Liga gegen Hannover der nächste Einsatz von Beginn an. Dabei könnte also Sebastian Boenisch zunächst auf der Strecke bleiben.

Eigentlich ist Can nicht der typische Außenverteidiger. Gerade deswegen war es so erstaunlich, dass er im Pokal gleich so eine gute Leistung zeigen konnte. Er agierte souverän und konnte immer wieder in der Offensive seine Akzente setzen. Da hat sich das Sprinttraining in jedem Fall ausgezahlt.  Den Höhepunkt markierte er kurz vor Schluss, als er mit einem Dribbling in den gegnerischen Strafraum eindrang und dann perfekt für Sidney Sam ablegen konnte. "Ich denke, das war in Ordnung", so Can etwas untertrieben.

Boenisch hingegen konnte sich das ganze von der Bank aus ansehen. Bislang war der 26-Jährige gesetzt, denn eigentlich ist es bei Bayer ziemlich die einzige Position, die nicht unmittelbar doppelt besetzt ist, denn Michal Kadlec trägt nun das Leibchen von Fenerbahce Istanbul und Neuzugang Kostas Stafylidis gilt noch nicht als Alternative. Bleibt nun abzuwarten, für wen sich Sami Hyypiä entscheiden wird. Die Bayern würde es jedenfalls freuen, wenn Can mehr Spielpraxis bekommen würde.


Vorheriger Blog
Baumann verlängert in Freiburg
Nächster Blog
Eine undisziplinierte Mannschaft zum Erfolg führen