Diouf vor Saisonende

13.03.2014 08:51 von Teamsportbedarf.de
Tags: Mame Diouf Goalgetter Hannover 96 Operation Schulterverletzung Martin Kind Dr. Helmut Lill Manchester United Vertragsverlängerung

Mit seinen 8 Treffern ist Mame Diouf noch immer der beste Goalgetter bei Hannover 96, doch können sich die Niedersachen in dieser Saison wohl nicht mehr auf weitere Buden des Senegalesen freuen. Der Angreifer kommt nun nicht mehr an einer Operation vorbei, nachdem er sich im letzten Spiel gegen Leverkusen an der Schulter verletzte. War das Spiel gegen die Werkself nun schon der letzte Einsatz des Senegalesen im Leibchen der Hannoveraner?

"Ich hoffe, die ersten Diagnosen bestätigen sich nicht", so 96-Klubboss Martin Kind noch direkt nach der Partie gegen Bayer. Nach genaueren Untersuchungen wurde dann aber klar, dass sich der Stürmer an der rechten Schulter eine Luxation zugezogen hat, die nun operativ von Schulter-Spezialist Prof. Dr. Helmut Lill im Krankenhaus in Hannover behoben werden muss. "Er wird mehrere Wochen ausfallen. Wir müssen davon ausgehen, dass er in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommt", so der offizielle Sprecher der 96er am Montag.

Schon länger wird gemunkelt, dass Diouf nach dieser Saison die Hütchen bei einem anderen Verein umkurven wird. Nach Hannover kam der Angreifer im Winter 2012 von Manchester United und konnte seither in 57 Spielen 26 Tore markieren und weitere 14 vorbereiten. Nun läuft sein Vertrag bei den Niedersachsen aus und die Verhandlungen bezüglich einer Verlängerung sind wohl schon gescheitert. Vor allem aus England soll es einige interessante Angebote geben, doch eigentlich wollte Diouf sich zumindest mit weiteren Toren aus der Bundesliga verabschieden. Das können nun wohl Fans, Spieler und Verein vergessen...


Vorheriger Blog
Stevens ist optimistsich
Nächster Blog
Hunt in die Türkei?