Freiburg holt Zulechner

27.01.2014 09:47 von Teamsportbedarf.de
Tags: Bayer Leverkusen Abstiegskampf Philipp Zulechner Transfer SV Gröding SC Freiburg Klemens Hartenbach Austria Wien

Die Freiburger konnten am letzten Spieltag mit dem 3:2 über Bayer Leverkusen einen richtigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf landen. Nur einen Tag später wurde dann auch der nächste Transfer bestätigt, denn die Breisgauer konnten sich die Dienste von Philipp Zulechner sichern, der vom österreichischen Aufsteiger SV Gröding nach Freiburg kommt. Der 23-Jährige konnte sich durch 15 Tore in 20 Spielen empfehlen, doch auch andere Attribute fanden die Verantwortlichen der Freiburger interessant.

"Wir freuen uns sehr, dass Philipp Zulechner sich von Anfang an für einen Wechsel zum SC Freiburg begeistert hat. Wir beobachten ihn schon eine Weile und sehen nicht nur seine Torjägerqualitäten in der laufenden Saison, sondern auch die Entwicklung, die er in den vergangenen Spielzeiten kontinuierlich und mit harter Arbeit genommen hat", so Sportdirektor Klemens Hartenbach. Nun geht man davon aus, dass sich der österreichische Nationalspieler auch in der Bundesliga durchsetzen wird. "Philipp hat bisher jede Hürde gemeistert. Er passt mit seiner Einstellung sehr gut zum SC Freiburg", so Hartenbach weiter.

In seiner Jugend spielte der Angreifer noch für die Wiener Austria, doch nun erhält er im Breisgau das Leibchen mit der Rückennummer 15 und dazu noch einen nagelneuen Vertrag, über dessen Laufzeit und Konditionen allerdings nichts publiziert wurde. Der SV Gröding vermeldete allerdings, dass ihr Talent in Freiburg bis 2017 unterschrieben hat. Damit bleibt zumindest die Ablösesumme, die der abstiegsbedrohte Sportclub überwiesen hat, unbekannt.

 


Vorheriger Blog
Baier im Aufwind
Nächster Blog
Unnerstall auf Leihbasis nach Aarau