Holtby-Wechsel perfekt

29.01.2013 09:40 von Teamsportbedarf.de
Tags: Lewis Holtby Schalke Tottenham Michel Bastos Horst Heldt Schalke 04 Saisonvorbereitung Pylonen Kapitän Fußballtrainer Jens Keller Bundesliga

Heute wurde es bestätigt. Der Wechsel von Lewis Holtby von Schalke nach Tottenham wird nicht erst im Sommer über die Bühne gehen, sondern wurde schon jetzt vollzogen. Bereits am Sonntag ist Schalke-Manager Horst Heldt für die finalen Verhandlungen nach London geflogen. Heute meldeten der Manager und Spurs-Boss Daniel Levy dann Vollzug. Die Schalker dürften mit Michel Bastos von Olympique Lyon aber schon den passenden Ersatz gefunden haben.

"Wir haben für alle Beteiligten die beste Lösung gefunden. Lewis hatte uns signalisiert, dass er nicht abgeneigt wäre, vorzeitig zu wechseln, und der FC Schalke 04 hat fünf Monate vor Auslaufen des Vertrags noch eine ordentliche Ablösesumme erhalten. Er hat sich stets korrekt verhalten und bis zum letzten Tag für Schalke reingehängt", so Heldt über die Situation.

Holtby hatte schon zuvor einen Vertrag in Tottenham unterschieben, doch eigentlich sollte er erst ab kommenden Sommer die Pylonen in London umkurven. Bei den Spurs hat er nun einen gültigen Vertrag über die nächsten 5 Jahre. Doch die Spurs haben mit Sandro einen ihrer Stammspieler verloren, sodass ein sofortiger Wechsel notwendig geworden war.

Zunächst wurden sich die Vereine allerdings nicht einig. Ein erstes Angebot mit einer Ablöse von rund einer Millionen Euro lehnten die Schalker ab. Immerhin hat Holtby auf Schalke die komplette Saisonvorbereitung mitgemacht und hätte den Königsblauen bis zum Saisonende eine große Hilfe sein können. Letztendlich einigte man sich nun wohl auf rund 2 Millionen Euro. Zudem sollen die Schalker die Einnahmen eines Freundschaftsspiels erhalten, das beide irgendwann veranstalten werden.

Somit war das 0:0 gegen Augsburg für den Kapitän der deutschen U21-Nationalmannschaft das letzte Spiel im Trikot der Schalker. Insgesamt stand er für Königsblau 55 Mal in der Bundesliga auf dem Rasen, in denen er 10 Tore erzielte und weitere 10 vorbereitete. Ob der vorzeitige Verkauf nun wirklich sinnvoll war bleibt weiter fraglich. Immerhin hat man nun für die Rückrunde den kreativen Kopf im Mittelfeld verloren. Sein Fußballtrainer Jens Keller betonte zuletzt immer wieder, dass er sein Talent sehr gerne bis zum Sommer behalten würde.

Nun ist der Wechsel vollzogen und die zurzeit etwas kriselnden Schalker müssen sehen, wie sie die Holtby-Lücke schließen wollen...


Vorheriger Blog
Prinz Poldi adelt die Premier League
Nächster Blog
USA-Tripp für Löw und Co