Lewandowski nur bei Hammer-Gebot zu verkaufen

20.03.2013 17:01 von Teamsportbedarf.de
Tags: Robert Lewandowski Torschütze Varsovia Warschau Fussball Trainingsübungen Bayern BVB Fussballtraining Hans-Joachim Watzke Champions League Ivan Perisic

Robert Lewandowski wird von Woche zu Woche wichtiger für die Dortmunder. Mit seinen 19 Treffern ist der 24-Jährige mittlerweile der beste Torschütze der Liga. Der Pole hat zwar noch einen Vertrag bis 2014 bei den Schwarz-Gelben, allerdings ist halb Europa hinter dem Scorer her.

In seiner Jugend absolvierte der Pole noch bei Varsovia Warschau die Fussball Trainingsübungen und nun sind sämtliche Topklubs der Welt an ihm interessiert. Offenbar soll er sich aber schon mit den Bayern einig sein, die Frage ist nur noch wann der Wechsel vollzogen wird. Aktuell liegt sein Marktwert bei rund 28 Millionen Euro, der tatsächliche Wert dürfte aber um einiges höher liegen.

Fakt ist, dass Lewandowski Dortmund verlassen wird. Aktuell sieht es danach aus, als würde er dem BVB allerdings noch in der kommenden Saison erhalten bleiben. Gute Nachrichten, denn mit seinen Treffern ist er derzeit der große Rückhalt des Double-Gewinners. Nach einer längeren Flaute ist dem Polen auch der Spaß am Fussballtraining wieder anzusehen.

Nur wenn jemand richtig viel Geld auf den Tisch legen würde könnte der Wechsel schon im Sommer über die Bühne gehen. Von rund 30 Millionen Euro sind die Rede, was für eine Restlaufzeit von nur einem Jahr ein absoluter Rekord wäre. „In Deutschland hat er nun genug Erfahrung gesammelt. Er spricht perfekt Deutsch und kann jetzt gerne eine andere Sprache lernen", so Manager Michael Zorc.

Die Finanzen lassen dem BVB immerhin genügend Spielraum den Polen über 2013 hinaus zu halten.  „Wir sind finanziell in einer außerordentlich guten Position“, so BVB-Boss Hans-Joachim Watzke. Wohl wahr, denn die Dortmunder konnten bislang allein aus der Champions League rund 20 Millionen Euro einnehmen und durch den Transfer von Ivan Perisic kommen wieder 7,5 Millionen hinzu. Heißt also, dass die Dortmunder in der kommenden Saison entweder sehr viel Transfer-Spielraum, oder noch ein Jahr Spaß an Lewandowski haben werden.


Vorheriger Blog
Bremen stürzt weiter ab
Nächster Blog
DFB-Elf schlägt Kasachstan