Reinhardt nach OP wieder einsatzbereit

18.11.2013 10:08 von Teamsportbedarf.de
Tags: Länderspielpause SpVgg Unterhaching Dominik Reinhardt Bänderverletzung Abwehrspieler FC Augsburg TSG 1899 Hoffenheim DFB-Pokal RB Leipzig FV Illertissen 1. FC Nürnberg Verletzung Operat

Ob er das wohl gerne miterlebt hätte? Seine Kollegen mussten in der Länderspielpause eine 0:1-Pleite gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching hinnehmen, doch Dominik Reinhardt konnte dabei nicht mitwirken. Der 28-Jährige war mal wieder zu Besuch bei seinem Arzt, denn nach einer Bänderverletzung am Daumen musste sich der Abwehrspieler einer Operation unterziehen, da die Blessur nur mit Sporttape nicht in den Griff zu bekommen war.

Die Verletzung erlitt der Defensivspezialist im Training, was der FC Augsburg gestern auf der Vereinshomepage veröffentlichte. Die OP verlief derweil problemlos, sodass Reinhardt nur wenige Tage pausieren muss. Schon in der kommenden Woche soll er mit einer Spezialmanschette wieder auf dem Platz stehen können. Immerhin steht am nächsten Wochenende das Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim an, was der 28-Jährige nur sehr ungern verpassen wird.

Allerdings stehen auch dann die Chancen auf einen Einsatz eher gering, denn bislang bringt es der gebürtige Leverkusener in dieser Saison auf keine einzige Einsatzminute im Leibchen der Fuggerstädter. Lediglich im DFB-Pokal dürfte er gegen RB Leipzig und gegen den FV Illertissen ran. Reinhardts Vertrag läuft zum Saisonende aus, doch über einen möglichen Wechsel wurde bislang noch nicht spekuliert. Für den FCA bestritt der Verteidiger bislang 51 Spiele. Zuvor war er bereits 121 Mal für den 1. FC Nürnberg aktiv.


Vorheriger Blog
Martinez erneut verletzt?
Nächster Blog
Gladbacher Verletztenliste wird kleiner