Schalke macht Gewinn

15.03.2014 10:34 von Teamsportbedarf.de
Tags: Konzernabschluss DFL Transfererlöse Sponsorengelder FC Schalke 04 Peter Peters

Die Schalker haben heute ihren geprüften Konzernabschluss des vergangenen Jahres an die DFL übergeben. Mit insgesamt knapp 207 Millionen Euro ist es der zweithöchste Umsatz in der Vereinsgeschichte der Königsblauen, was gleichbedeutend mit einer Steigerung von gut 16 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr einhergeht. Vor allem die hohen Transfererlöse sowie die gestiegenen Sponsorengelder sind der Auslöser für diese Zahlen.

Nach einer genauen Verrechnung ergibt sich letztendlich ein Plus von rund 500.000 Euro, wo man im Vorjahr noch ein sattes Minus von knapp 9 Millionen Euro veröffentlichen musste. Wenn man nun bereinigte Effekte wie die Reparatur des Daches sowie die Aufstockung der Anleihe außer Acht lässt, hätten die Knappen sogar ein Plus von 7 Millionen Euro erwirtschaftet. Fakt ist aber auch, dass die Verbindlichkeiten des Clubs leicht angestiegen sind, was aber in diesem Jahr wieder egalisiert werden soll.

"Der FC Schalke 04 wird auch 2014 im Sinne seiner formulierten Ziele an der Entwicklung des Vereins weiterarbeiten. Das heißt insbesondere, sich unter der Prämisse von wirtschaftlicher Stabilität nachhaltig unter den Top drei Vereinen in Deutschland zu etablieren", so S04-Finanzvorstand Peter Peters. In den nächsten Jahren soll die wirtschaftliche Situation der Schalker weiter stabilisiert werden. Als oberstes Ziel nannte der Verantwortliche die konstante Steigerung des Umsatzes.

In sportlicher Hinsicht geht es für die Knappen in den letzten Wochen ebenfalls wieder bergauf. Zuletzt gab es einen knappen 2:1-Sieg in Augsburg, mit dem die Königsblauen zwischenzeitlich sogar auf den 3. Platz vorrücken konnten. Zwar können die Gegner noch nicht wie Pylonen umkurvt werden, die Stars rund um Boateng, Draxler und Co. finden aber von Woche zu Woche mehr zu ihrer alten Form.


Vorheriger Blog
Hunt in die Türkei?
Nächster Blog
Mandzukic zum FC Chelsea?