Berliner Fußball Verband

 

Der Berliner Fußball-Verband (kurz BFV) ist die Dachorganisation aller Fußballvereine in Berlin. Dieser wurde am 11.September 1897 gegründet und besitzt Stand 17.12.2018 genau 157.267 Mitglieder. Er ist Mitglied des Nordostdeutschen Fußballverbandes und ist einer der 21 Landesverbände des DFB. Des Weiteren sind 3.135 Mannschaften und 389 Vereine gemeldet, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes ist Bernd Schultz.

 

Aktueller Pokalsieger bei den Herren ist der FC Viktoria 1889 Berlin und bei den Frauen der 1. FC Union Berlin. Sonstige Aushängeschilder sind Hertha BSC Berlin und der 1.FC Union Berlin, welche beide in der höchsten deutschen Spielklasse spielen. Gerade auch der Nachwuchs spielt im Berliner Fußball-Verband eine große Rolle, da man auf viele talentierte Spieler zurückgreifen kann. Die U15- Junioren haben beispielsweise im Juni den 1.Platz bei einem DFB Sichtungsturnier in Duisburg errungen.

 

Doch es geht dem Verband nicht ausschließlich nur um hervorragende Leistungen, sondern auch um soziales Engagement. Dies ist der Grund, warum man soziale Kampagnen ins Leben gerufen hat, um das Leben in und um den Fußball sozial gerechter zu gestalten. Eines dieser Projekte ist beispielsweise „Fußball grenzenlos“, in welchem man versucht, geflüchtete Menschen schnellstmöglich zu integrieren, um sie in ein sicheres und geregeltes Leben führen zu können.

Nach oben
;