Raumdeckung

Im Fußball basieren moderne Spielsysteme auf dem Prinzip der Raumdeckung, bei welcher das Prinzip der direkten Zuordnung (Verteidigen „Mann gegen Mann“) aufgehoben ist.  Im Gegensatz zur Manndeckung, die einem Spieler einen festen Gegenspieler zuordnet, werden bei der Raumdeckung die Passwege zugestellt. Durch ein ballorientiertes Verschieben der Positionen – welches eine ständige Beobachtung des Spielgeschehens erfordert – wird die Abwehrarbeit auf das gesamte Team verteilt. Ziel des Verschiebens ist es vor allem, in Ballnähe eine Überzahlsituation zu schaffen, um so entweder den ballführenden Gegenspieler unter Druck zu setzen oder bei eigenem Ballbesitz möglichst mehrere Anspielstationen zu schaffen.

zurück zur Lexikonübersicht

Nach oben
;