Standardtraining im Fußball

 

Warum solltet ihr Standards trainieren?

Standards sind ein großer Bestandteil im Fußball. Während des Trainingsalltags wird dieser Inhalt oftmals vernachlässigt. Dabei können Freistöße, Ecken und Elfmeter ausschlaggebend sein, um ein knappes Spiel zu entscheiden. Durch wenig Aufwand können aussichtsreiche Chancen kreiert werden. Dies ist besonders im späteren Spielverlauf von Bedeutung, wenn die Spieler bereits erschöpft sind und Ermüdungserscheinungen auftreten. Dies ist ebenfalls der Fall, wenn ein Spiel ausgeglichen ist und beide Mannschaften nur zu wenigen Torchancen kommen. Die Auswahl der ausgeführten Variante ist dabei entscheidend. Das beobachten der Gegenspieler sowie des gegnerischen Torhüters kann diese Entscheidung erleichtern.

 

Wie viele Variante sind sinnvoll?

Es ist empfehlenswert zu allen Standardformen mehrere Varianten einzustudieren, um den Gegner zu verwirren und sich so einen Vorteil zu verschaffen. Jede Form sollte mit einem prägnanten Kommando gekennzeichnet sein. Wird sich näher mit den Regeln befasst fällt auf, dass sich eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Um den Überraschungseffekt einer neuen Variante beizubehalten ist es wichtig, diese variabel einzusetzen und unter Umständen abzuwandeln. Jedoch sollten es nicht zu viele Varianten sein, da sich die eigene Mannschaft alle Formen einprägen muss.

Der Kreativität bei der Erarbeitung von Varianten sind keine Grenzen gesetzt. Es kann beispielsweise in Lage (zentral, seitlich und für verschiedene Entfernungen) des Balls oder flache und hohe Varianten unterschieden werden. Einige Ideen können sich bei den Profis abgeschaut werden.

 

Wie können Standards bestmöglich in den Trainingsalltag integriert werden?

Damit die Varianten im Spiel wie geplant ablaufen und jeder Spieler seine Rolle und Laufwege kennt, ist es notwendig die verschiedenen Varianten einzustudieren. Die Stärken der einzelnen Spieler im Team sollten bei der Entwicklung unbedingt mit einbezogen werden. Ist die Mannschaft beispielsweise durchschnittlich recht klein, dann sind flach ausgespielte Varianten empfehlenswert. Ein Wettbewerb hilft dabei, Standards unter Drucksituationen einzustudieren. Dadurch sind die Spieler im Spiel nicht unvorbereitet und können mit dem Druck und unter Ermüdung die Ruhe bewahren. Standards sollten 2-3-mal im Monat aufgefrischt werden, damit sich die Spieler die verschiedenen Varianten einprägen. Auch das Defensivverhalten ist für Feldspieler und Torhüter wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Der Torhüter sollte beispielsweise wissen, wie er sich in einer solchen Situation am besten verhält und wie er die Mauer zu stellen hat.

 

Ausblick:

In den kommenden Wochen wird im Einzelnen auf verschiedene Freistöße und Eckbälle eingegangen. Zu beiden Formen der Standards werden Beispiele erläutert.

Nach oben
;