Wie sieht modernes Fußballtraining aus?

Modernes Fußballtraining bezieht sich zunächst einmal auf moderne Trainingstechniken. Dabei spielt vor allem der Ball eine große Rolle. In jeder Einheit sollte der Fußball, das Grundelement dieses Sports, eine übergeordnete Rolle spielen. Fast alle Übungen sollten mit dem runden Leder absolviert werden. Reine Laufeinheiten entfallen praktisch komplett.

Ein modernes Training lässt sich heutzutage aber auch nur mit den neusten und modernsten Trainingsgeräten und Trainingshilfen verwirklichen. Was hätten die Trainer vor 50 Jahren wohl gegeben, wenn sie Steckstangen oder eine Koordinationsleiter hätten bekommen können. Es kommt natürlich immer darauf an, wie das Training und die Trainingseinheiten dann auch umgesetzt werden, doch mit gewissen Hilfestellungen ist das definitiv einfacher und macht die Einheiten heutzutage auch dadurch modern.

Modernes Fußballtraining hat aber auch noch weitere Aspekte:

Das alte muss nicht immer falsch sein. Vielmehr sollten – wie im normalen Leben – auch ältere Einflüsse immer wieder eingebaut werden. Das hat nichts mit modernem oder unmodernem Training zu tun. Auf die Umsetzung kommt es an.

Doch gerade im taktischen Bereich ist es viel intensiver geworden. Eine Taktiktafel oder ein Flipchart gehören heute zur Grundausstattung der Trainer. Es kommt auch immer einmal vor, dass eine Trainingseinheit ausschließlich in der Kabine stattfindet. Auch auf dem Platz gehören taktische Einheiten heute zur Regel. Wer sich taktisch nicht verbessert, der bekommt Probleme, denn die gegnerischen Teams schlafen nicht.
Taktische Flexibilität ist heute enorm wichtig. Man muss Sekunden schnell von einem System auf das andere Spielsystem und somit die Taktik rasant wechseln können. Zudem will die Abwehr regelmäßig trainiert sein, dazu ein schnelles Umschaltspiel geübt werden. Von Pressing kann man heute viel erzählen, doch letztlich muss auch das im Training immer wieder trainiert werden.

Die Fitness gehört aber ebenso zum heutigen Fußballtraining. Das Spiel wird immer schneller und somit müssen auch die Spieler fitter, schneller und robuster sein. Auch in dieser Hinsicht gibt es heute die modernsten Methoden, beispielsweise in Fitnessstudios, aber auch mit Trainingsmaterialien auf dem Platz. Beispiele dafür sind das Deuserband, ein Wackelbrett, der Sprintschlitten oder Spanngummis. All diese Elemente machen ein modernes Fußballtraining heute aus.

Dazu gehört aber auch die Spielvorbereitung. Heute werden auch in den unteren Klassen die Gegner bereits beobachtet und analysiert. Da lernen die kleinen Vereine immer schneller von den Profis. Sogar Videoanalysen sind heute schon bei den Amateuren keine Ausnahmen mehr.

 

Nach oben
;