Basketball: Was ist ein Airball?

Eine von vielen Bezeichnungen für eine Situation beim Basketball, ist der sogenannte „Airball“. Hierbei handelt es sich um eine Spielsituation, die sich kein Spieler für sein eigenes Spiel wünscht, denn so bezeichnet man einen Wurfversuch eines Spielers, bei welchem der Ball weder den Ring, noch das Brett berührt. Er fällt somit ohne Kontakt mit der Korbanlage wieder zu Boden. Wird während eines Spiels ein solcher Ball geworfen, ist der Spieler meist Hohn und Spott von den Zuschauern ausgesetzt, da dies bei weitem keinem gewöhnlichen Fehlversuch gleichzusetzen ist.

Gerade bei Versuchen hinter der Drei-Punkt-Linie, insbesondere bei intensiver Verteidigung, treten sie besonders häufig auf. Davor sind nicht einmal die besten Spieler gefeit. Auch ein Stephen Curry oder LeBron James hatten bereits die unrühmliche Ehre, einen solchen Wurf zu verbuchen. Überhastete Entscheidungen oder Zeitdruck bringen selbst die Größen dieses Sports aus der Konzentration.

Erst vor zwei Monaten hatte die Internetgemeinde einen großen Spaß daran, sich über den Künstler Drake lustig zu machen. Dieser nahm beim Aufwärmen der University of Kentucky teil und wagte sich selbst an einen Wurf hinter der Drei-Punkt-Linie. Er selbst verbaute in einem seiner Songs mal die Zeile, er wäre "Steph Curry with the shot". Ihr könnt euch das Ergebnis seines Versuchs denken - und Stephen Curry schließt doch eher äußerst selten in der Qualität des Wurfs von Drake ab.

Um die Herkunft dieses Ausdrucks streiten sich bis heute noch die Basketball-Fans. Eine Möglichkeit des Ursprungs ist die Duke University. Beim Spiel der Blue Devils gegen die North Carolina Tar Heels am 24. Februar 1979 soll zum ersten Mal der Ausdruck "Airball" gefallen sein. In diesem Spiel erzielten die Tar Heels in der kompletten ersten Hälfte keinen einzigen Punkt, doch als Rich Yonakor den Ball beim ersten Wurfversuch neben den Ring warf, skandierten die Zuschauer der Duke University lauthals "Airball!". Daraus entwickelte sich einer der meist bekanntesten Gesänge im College Basketball.

Es mag unumstritten sein, dass dieses Spiel die Phrase populär machte, doch den Ursprung hat der Ausruf in der NBA. Der amerikanische Fernsehansager Keith Jackson sprach im dritten Viertel des fünften Spiels der Los Angeles Lakers gegen die New York Knicks 1972 in den NBA Championship Series für alle verständlich von einem einem solchen Fehlversuch. Beim Stand von 69-65 sagte er frei übersetzt folgendes: "Goodrich verliert den Ball fast gegen Monroe. Wirft. Kurz. Airball. Frazier holt den Rebound. Was ein schwacher Wurf von Goodrich."

Ebenso wird dem langjährigen Kommentator der Los Angeles Lakers, Chick Hearn, nachgesagt, er habe den Ausspruch erst populär gemacht. Das Oxford Wörterbuch für Englisch erwähnte den Begriff bereits am 29. Januar 1967 in einem Artikel der Daily Review. Man merkt also schon, dass es viele Geschichten und Mythen um diese Aussage gibt. Welche davon wirklich korrekt ist, darf jeder für sich selbst entscheiden.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Basketball Was ist ein Alley oop

Basketball Was ist ein Centerf?

Basketball Was ist ein Fastbreak?

Basketball Was ist ein Floater?

Nach oben
;