Ist es Frauen erlaubt in einem Männerverein mitzuspielen?

Prinzipiell spricht nichts dagegen, dass Frauen in einer Männermannschaft spielen. Ob die Frauen bei den Herren mithalten können, das muss dann jeder Verein für sich entscheiden. Körperlich bestehen zumindest deutliche Unterschiede, weshalb im Fußball auch zwischen Frauen und Männern unterschieden wird. Das hat auch nichts mit der Emanzipation oder sonstigem zu tun. Fakt ist, dass es bislang wohl noch keine Fußballerin gab, die in der Bundesliga hätte bestehen können. Deshalb werden wohl auch in Zukunft die Frauen und die Männer im Fußball unter sich bleiben.

Angedacht war es aber doch einmal. Einst lag der besten Fußballerin aus Deutschland – Birgit Prinz – angeblich ein Angebot eines Erstligisten aus Italien vor. Doch es kam schließlich doch nicht zum Transfer. Es wäre aber auch ein Novum und wohl auch ein Einzelfall gewesen. Und ob Birgit Prinz wirklich bei den Männern Fuß gefasst hätte, ist hypothetisch. Es wäre auf jeden Fall ein interessantes und spannendes Experiment geworden.

In der Jugend trennt sich zumeist die Spreu vom Weizen. Das bezieht sich nicht nur auf die Qualität bei den jungen Nachwuchskickern, sondern auch auf das Zusammenspiel zwischen weiblichen und männlichen Spielern und Spielerinnen. Bis zur C-Jugend spielen oftmals noch Mädchen bei den Jungs mit, ehe sie in reine Frauenmannschaften wechseln. Bis dahin sind die Unterschiede im körperlichen Bereich nämlich noch nicht allzu groß. Oftmals machen die Mädels den Jungs zu diesem Zeitpunkt auch noch etwas vor. Für viele Mädchen ist dies der optimale Start im Fußball. Ab dann ändern sich zumeist auch die Trainingspläne und alle Übungen im Fußballtraining werden intensiver. Bei den Jungen lernen sie die körperliche Robustheit, die ihnen später gegen das gleiche Geschlecht Vorteile bringt.

Von da an wird die Spanne zwischen Männerfußball und Frauenfußball in der Regel immer größer. Zwar haben die Frauen in den vergangenen Jahren gehörig aufgeholt. Doch an die Männer – gerade im Profibereich – kommen sie aufgrund der körperlichen Unterschiede nicht heran. Das wird wohl auch in Zukunft so bleiben. Ein Experiment mit einer Spielerin in einer Herrenmannschaft wäre aber sicher sehr interessant zu beobachten. Eine wäre sicher: Alle Augen wären auf die Dame gerichtet.

Ansonsten bleibt festzuhalten, dass gerade der Frauenfußball in Deutschland durch das regelmäßig erfolgreiche Abschneiden der Nationalmannschaft immer weiter boomt. Das sieht man auch an den zahlreichen Frauenmannschaften. Natürlich steht der Frauenfußball in Deutschland immer im Schatten der Männer – umso interessanter wäre eine Frauenverpflichtung -, doch die Entwicklung ist sehr positiv.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Darf die Kapitänsbinde weiter gegeben werden?

Ab welchem Alter darf ich den Trainerschein machen?

Fußball: Taktiktraining an der Tafel oder auf dem Platz?

Kann ein Feldspieler für einen Elfmeter ins Tor?

Kann ich mit einer leichten Erkältung ins Fußballtraining?

Nach oben
;