Tragen auch Fußballer Radlerhosen?

Radlerhosen tragen ihren Namen zu Recht, schließlich greifen vor allem Radfahrer auf diese besonderen Hosen zurück. Dies tun sie nicht nur aus ästhetischen beziehungsweise modischen Gründen. Vielmehr erfüllen diese speziellen Hosen für Radler wichtige Funktionen. So polstern sie zum einen den bei Männern so empfindlichen Bereich am Damm. Hier verlaufen Gefäße und Nerven, die durch das lange Sitzen auf dem Sattel insbesondere in professionellen Rennen in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. Die Sitzeinsätze verhindern das Schlimmste und ermöglichen den Fahrern eine relativ beschwerdefreie Fahrt. Zum anderen leiten die besonderen Elastan-Nylon-Mischungen den Schweiß effizient ab und sind sogar noch dehnbar. Nun stellen sich manche Menschen die Frage, ob denn auch andere Sportarten von diesen Hosen profitieren können. Fußball zum Beispiel als Volkssport Nummer eins könnte doch eigentlich auch von Radlerhosen profitieren. Oder doch nicht? Tragen nicht auch Fußballer Radlerhosen?

Die Radlerhose - zum Kicken geeignet

Manch einer hat sicherlich schon einmal jemanden gesehen, der beim Fußballtraining eine Radlerhose trägt. Dabei muss er sie gar nicht als einzige Hose angezogen haben. Fußballer nutzen diese Radfahrerhosen gerne als Unterhose. Über sie ziehen sie dann ihre eigentliche Trainingskleidung. Ob diese dann kurz oder lang ist, spielt nicht die ganz große Rolle. Im Fußballtraining erfüllt eine Radlerhose annähernd die gleichen Funktionen wie beim Radfahren. Natürlich sitzen Fußballer nicht auf einem Rad, so dass sie auch nicht ihre Hoden sowie den Damm-Bereich drücken. Allerdings kann die Polsterung ein wenig helfen, wenn doch einmal ein Ball in dieser für einen Mann doch recht schmerzhaften Region landet. Hinzu kommt natürlich auch die Schweiß ableitende Funktion. Viele Fußballer nutzen die Radlerhosen aber auch, um sich vor der Kälte zu schützen. Vor allem in den kühleren Monaten des Jahres erfüllt diese Hose demnach eine extrem wichtige Funktion. Da eine Radlerhose eng an den Oberschenkeln liegt, bleiben diese auch wärmer als ohne Hose. Somit verringert sich die Gefahr eines Muskelfaserrisses oder einer Zerrung.

Die Radlerhose als Thermohose

Manche Spieler greifen sogar im Winter während eines offiziellen Spiels auf diese Hosen zurück. Hier regelt der DFB aber ganz eindeutig, in welcher Form die Hose getragen werden darf. So muss dieses Kleidungsstück auf jeden Fall die gleiche Farbe wie die Haupthose aufweisen. Trägt zum Beispiel der SV Werder Bremen seine grünen Hosen, dann muss die Radlerhose ebenfalls grün sein. Blau wäre nicht erlaubt! Ein konkretes Beispiel existiert bereits. Arjen Robben trug im Jahr 2010 eine graue Radlerhose, obwohl sein FC Bayern in roten Shorts auflief. Die Schiedsrichter sahen diese Regel nicht ganz so eng und ließen den Holländer spielen. Allerdings wurde der DFB darauf aufmerksam und verschickte offizielle Schreiben an die Vereine. An diesem Beispiel wird deutlich, dass Fußballer die Radler-Hosen nicht nur im Fußballtraining tragen, sondern auch in offiziellen Spielen auf diese zurückgreifen. Und dies in erster Linie tatsächlich aus funktionalen Gründen und weniger wegen der Optik. Wobei sicher auch der eine oder andere Spieler den Look der Hosen in den Vordergrund stellt.

Radlerhosen bei Fußballern in ihrer ursprünglichen Funktion

Eine Radlerhose kommt bei Fußballern allerdings nicht nur auf dem grünen Rasen zum Einsatz. Auch Kicker fahren Fahrrad - und dies sogar nach oder vor dem Training beziehungsweise im Trainingslager. Der SV Werder Bremen und der SC Freiburg fuhren früher gerne in den Norden. Im TV sahen Fans dann immer wieder Bilder von radelnden Profis, die die milde Brise genossen. Radfahren dient den Fußballern zudem als Entspannung. Sie lockern ihre Muskeln, erholen sich, tun aber zugleich etwas für ihre Fitness. Im Grunde könnten Fußballer eine Radlerhose beim Fußballtraining tragen und diese dann nach der Übungseinheit zum Radfahren gleich angezogen lassen.

Fazit

Alles in allem verleitet die Bezeichnung Radlerhose Menschen dazu, zu glauben, dass lediglich Radfahrer auf diese Hosen zurückgreifen. Die Wahrheit ist allerdings, dass auch in anderen Sportarten durchaus der Nutzen dieser Hosen erkannt worden ist. So machen Radlerhosen zum Beispiel im Fußballtraining eine gute Figur, indem sie die Sportler vor allem bei kalten Temperaturen wärmen. Zudem polstern sie und leiten den Schweiß ab.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Was sind Radlerhosen?

Benutzt man bei Hallensportarten im Training Pylonen?

Benutzt man beim Football im Training Pylonen?

Was sind Pylonen und was haben sie mit Sport zu tun?

Nach oben
;