Wann nutzt man Pferdesalbe im Volleyball?


Volleyball ist zwar eine Mannschaftssportart, bei welcher sich die Spieler der beiden Mannschaften körperlich nicht allzu nah kommen können, dennoch gibt es auch beim Volleyball ein ernstzunehmendes Verletzungsrisiko. Die Sportart ist sehr schnell und dynamisch und nicht selten müssen die Spieler beim Baggern und Pritschen springen oder sich richtig zum Ball "werfen". Hierbei kann es schnell passieren, dass die Spielerinnen und Spieler mit dem oftmals harten Hallenboden in Berührung kommen. Hierbei kann es jedoch leicht zu Prellungen, Verstauchungen oder Gelenkschmerzen kommen. Wie bei vielen anderen Mannschaftsportarten gehört die berühmte "Pferdesalbe" daher zur festen Ausstattung des Erste Hilfe Koffers. Doch weshalb ist Pferdesalbe für Spielerinnen und Spieler beim Volleyball so vorteilhaft? Wie wird die Pferdesalbe verwendet und welche Dinge gilt es zu beachten?

Bei diesen Verletzungen wird Pferdesalbe beim Volleyball verwendet

Der deutsche Apotheker Dr. Ulf Jacoby entwickelte im Jahr 1984 die so genannte "Pferdesalbe", welche mittlerweile auch als Sportlersalbe bekannt ist und in nahezu jeder Mannschaftssportart verwendet wird. Die Pferde- beziehungsweise Sportlersalbe kann als "Allrounder" bei zahlreichen Sportverletzungen wie beispielsweise Prellungen, Verstauchungen, Muskel- sowie Gelenkschmerzen verwendet werden. Die Salbe ist dabei besonders empfehlenswert, wenn es sich um "stumpfe Verletzungen" beziehungsweise innere Schmerzen handelt. Auch zum Lindern von Muskelkater kann die Sportlersalbe verwendet werden. Die Salbe sorgt dafür, dass sich die Muskeln schneller regenerieren, sodass die Sportlerinnen und Sportler innerhalb von kürzerer Zeit wieder bei ihren körperlichen Höchstleistungen sind. Auch bei Zerrungen oder Verletzungen am Sprunggelenk, welche sehr schnell bei Volleyballspielern auftreten können, ist die Sportlersalbe sehr empfehlenswert.

Wie sollte die schmerzlindernde Salbe von Volleyballern genutzt werden?

Pferde- beziehungsweise Sportlersalbe sollte im Amateur- sowie im Profibereich in keinem Erste Hilfe Koffer fehlen. Die Salbe wird verwendet, indem sie auf schmerzenden Stellen, beispielsweise Gelenken oder Muskeln, aufgetragen und langsam verrieben wird. Häufig ist es auch empfehlenswert die Salbe eine kurze Zeit lang "einziehen" zu lassen. In Verbindung mit klassischem Sporttape, können mit Blick auf die Nutzung der Salbe sehr gute Resultate erzielt werden. Das Sporttape hat in diesem Zusammenhang die Funktion, die schmerzenden Stellen abzudecken, nachdem die Salbe aufgetragen und verteilt wurde. Das Sporttape sollte damit ebenfalls in keinem Erste Hilfe Koffer fehlen, da Volleyballern, egal ob im Training oder während eines Spiels, durch die Kombination von Salbe und Sporttape auf ideale Art und Weise geholfen werden kann. Bei der Salbennutzung sollte darauf geachtet werden, dass die Salbe nicht mit offenen Wunden, beispielsweise Schürfwunden, in Kontakt tritt.

Diese Dinge sollten beim Einsatz der Salbe beachtet werden?

Wie bereits erwähnt, sollte beim Einsatz von Pferde- beziehungsweise Sportlersalbe darauf geachtet werden, dass die Salbe auf den schmerzenden Stellen langsam aufgetragen und gründlich verrieben wird. Dazu ist es empfehlenswert die Salbe ein paar Minuten lang einwirken zu lassen, bevor die schmerzende Körperstelle, beispielsweise ein verletztes Fußgelenk, mit Sporttape umwickelt wird. Bei der Nutzung der Salbe sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Salbe nicht mit offenen Wunden oder den Schleimhäuten in Kontakt tritt. Die Schleimhäute könnten schnell brennen oder mit Reizungen reagieren, was unbedingt vermieden werden sollte. Um eine ideale schmerzlindernde Wirkung zu erzielen, ist es empfehlenswert die Salbe mehrmals täglich auf den betroffenen Stellen aufzutragen. Häufig ist es auch positiv, wenn die Pferde- beziehungsweise Sportlersalbe etwas großflächiger aufgetragen wird. Dies hängt damit zusammen, dass der Schmerz beispielsweise bei einer Prellung auch "wandern" kann oder dass sich bei einer Verstauchung schnell auch blaue Flecke bilden, welche beim Bewegen für Schmerzen sorgen.

Zusammenfassung: Pferde- beziehungsweise Sportlersalbe wird schon seit mehreren Jahrzehnten bei zahlreichen Mannschaftssportarten eingesetzt und ist auch für Spielerinnen und Spieler beim Volleyball sehr wertvoll. Die Salbe besitzt eine schmerzlindernde Wirkung und hilft besonders gut bei inneren Schmerzen und so genannten "stumpfen Verletzungen" - wie zum Beispiel Prellungen, Verstauchungen, Muskel- oder Gelenkschmerzen. Volleyballer können schnell auf den harten Hallenboden fallen oder bei einem Absprung, beispielsweise im Rahmen des Aufschlags oder bei einem Sprung am Netz, falsch aufkommen. Pferdesalbe besitzt hier eine schmerzlindernde Wirkung, weshalb die Salbe in keinem Erste Hilfe Koffer fehlen sollte. Die Salbe kann besonders gut in Verbindung mit Sporttape verwendet werden und ist auch bei akutem Muskelkater sehr empfehlenswert.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wann nutzt man Pferdesalbe im Basketball?

Wann nutzt man Pferdesalbe?

Wer benötigt beim Sport Pferdesalbe?

Nach oben
;