Was bringen Teambuilding-Maßnahmen?

Teambuilding nimmt fernab des regulären Trainingsbetriebes mit seinen Taktik- und Technikübungen eine wichtige Rolle für das Funktionieren einer Mannschaft ein. So üben die Spieler im Fußballtraining zwar jede Menge Fertigkeiten, die dann während des Spiels auf den Platz gebracht werden sollen. Allerdings lassen sich diese nur dann automatisch abrufen, wenn das Selbstvertrauen vorhanden und der Erfolg da ist. Dann lassen sich sogar kleinere Streitigkeiten unter den Spielern verbergen, so dass sie keine Bedeutung haben.

Kommt es allerdings im Verlauf der Saison zu Niederlagen und Misserfolgen, besteht die Gefahr, dass die Grabenkämpfe ausbrechen und sich dann auch auf dem Platz widerspiegeln. Der eine Spieler läuft plötzlich weniger, weil er einen anderen Spieler nicht mag und ihn somit nicht gut aussehen lassen möchte. Dies hat dann aber negative Folgen für das gesamte Team, das unter einem fehlenden Teamgeist zu leiden hat. Daher sollten Fußballtrainer in der Saisonvorbereitung darauf achten, mindestens ein Event mit entsprechender Dauer zu veranstalten. Die Teilnehmer werden dieses Teamevent schätzen lernen und schnell merken, dass es gut für die Teamentwicklung ist, wenn solch eine Veranstaltung outdoor oder indoor stattfindet.

Teambuilding in der Saisonvorbereitung

Die Saisonvorbereitung sollte nicht nur aus reinem Fußballtraining bestehen. Ein Teamevent sorgt nicht nur für Abwechslung, sondern stärkt auch das Wir-Gefühl in der Mannschaft und treibt dadurch die Teamentwicklung voran. Das Event sollte allerdings nicht zu kurz sein und eine entsprechende Dauer haben. Eine ganze Woche bietet sich an. Dabei haben Übungsleiter die Möglichkeit, den Teamgeist während des Trainingslagers zu stärken. Beliebt sind zum Beispiel Reisen in Gegenden, in denen Flüsse zu finden sind. Auf diesen fahren die Teilnehmer dann mit einem Kanu oder absolvieren in einem Boot Wildwasser-Rafting. Dabei müssen sie sich aufeinander verlassen können. Den anderen Teilnehmern zu vertrauen, ist auch beim Klettern von großer Bedeutung. Schließlich sichern diese den Kletternden ab, indem sie das Seil halten.

Ob diese Maßnahmen nun indoor oder outdoor stattfinden, ist nicht von großer Bedeutung. Das Wichtigste ist, dass es sich um Aufgaben handelt, bei denen die Teilnehmer einander vertrauen müssen. Egoisten haben keine Chance und verschlechtern den Teamgeist nur, anstatt ihn zu verbessern. Jürgen Klopp ist ein Beispiel für erfolgreiches Teambuilding. Im Jahr 2004 stiegen seine Mainzer in die Bundesliga auf und galten als klarer Außenseiter. In der Saisonvorbereitung im Sommer 2004 reiste er mit seiner Mannschaft nach Schweden, wo er mit ihnen in der Wildnis campte. Die Maßnahme hat sich ausgezahlt: Mainz 05 hielt in der Saison 2004/2005 die Klasse, stieg erst 2007 für 2 Jahre ab und spielt seit 2009 wieder ununterbrochen in der Bundesliga.

Gutes Teambuilding und seine Effekte

Ein Teamevent zahlt sich immer positiv aus. Die Dauer spielt nicht unbedingt eine Rolle: Auch ein einzelner Tag reicht aus - zum Beispiel beim Klettern in den Baumkronen. Allerdings beweist Jürgen Klopp, dass eine ganze Woche eine Menge bewirken kann. Die Teilnehmer lernen sich besser kennen, verstehen sich untereinander besser und vertrauen sich vielleicht gegenseitig ihre aktuellen Probleme und Sorgen an. Ein intaktes Mannschaftsgefüge macht sich in Krisenzeiten positiv bemerkbar. Kommt zum Beispiel an die Öffentlichkeit, dass ein Spieler viel mehr Geld verdient als der andere, wird dies in manchen Vereinen zu Neid und Missgunst führen. Dies geschieht schneller, wenn die Spieler keine wirkliche Beziehung zueinander haben, sondern nur auf dem Platz zusammen spielen sollen.

Haben sie aber eine Woche zusammen beim Outdoor Event miteinander verbracht, schätzen sie dies und achten nicht so sehr auf das Gehalt. Zudem bügeln sie dann auch gerne einen Fehler des Mitspielers aus. Anders sieht dies aus, wenn sie ihn nicht leiden können: Dann bleiben sie eher stehen und schaden dadurch dem Team. Die Teamentwicklung treibt Teambuilding demnach voran. Bedacht werden sollte allerdings, dass eine derartige Maßnahme nicht zu oft stattfinden sollte. Dann verliert sie nämlich ihren Reiz und ihre Effektivität. Durchgeführt werden sollte sie aber auf jeden Fall, wenn in einer Saisonvorbereitung viele neue Spieler hinzustoßen. Diese werden leichter integriert. Teambuilding bewirkt demnach eine Menge Positives.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Warum gibt es im Sport Teambuilding-Maßnahmen?

Was gehört alles zur Ausrüstung eines Schiedsrichters?

Was darf ein Fußballschiedsrichter auf keinen Fall vergessen?

Nach oben
;