Wer kann oder sollte alles mit einem Rebounder trainieren?

Seit einigen Jahren sind Minitrampoline oder Rebounder stark gefragt. Ihre Popularität ist verständlich, denn sie eignen sich als Sportgerät für jeden. Kinder und Erwachsene können beim Springen hervorragend Spaß und Sport miteinander verbinden.

Fußballtraining mit verstellbarem Netz

Für das Torwarttraining gibt es innovative Rebounder mit Rückprallmechanismus. Diese sind besonders dafür geeignet, seine Technik zu verbessern. Die Trainingswand kann in unterschiedlichen Winkeln aufgestellt und fixiert werden. So lässt sich das Trainingsergebnis individuell anpassen und optimieren. Wie der Name sagt, prallt der Ball an der Rückprallwand ab und kann für das gewünschte Trainingsziel genutzt werden. Das Netz besteht aus straffen Gummibändern, die dem geschossenen oder geworfenen Ball eine starke Rückprallkraft geben. Mit einer Fixierstange lässt sich die Wand in jedem beliebigen Winkel feststellen. Das Trainingsgerät kann man auf Kunstrasen, Rasen oder in der Halle benutzen. Ein stabiler, rostgeschützter Metallrahmen sorgt für guten Stand. Auch auf weichem Untergrund stehen hochwertige Rebounder sicher. Übungen mit der Prallwand sind nicht nur zum Torwarttraining ideal, Spieler jeder Position profitieren von ihrer Nutzung. Sie eignet sich vor allem für das Eigentraining in der Saisonpause und unterstützt die Fitness in sportarmen Zeiten. Man kann beispielsweise Volleytechniken einstudieren, aber auch Mitnahmetechniken und Pässe üben. Die Wand ist auch für Partnerübungen geeignet und trainiert das Fangen des Rückprallers.
Eine Rückprallwand ist ein modernes Trainingsgerät, das sich bequem zusammenklappen oder aufstellen lässt. Sie lässt sich in jedem Auto transportieren. Im Freien fixiert man sie mit Haken, für den sicheren Umgang in der die Halle gibt es passende Anti-Rutsch-Systeme.

Effektvolles Training für mehr Gesundheit und Beweglichkeit

Neben dem Fußballtraining ist das Trampolin auch ein perfektes Fitnessgerät für alle, die sich mehr Fitness wünschen oder ein paar Pfunde abnehmen möchten. Es gibt nicht viele Trainingsarten, bei denen man mit so viel Spaß Gewicht verlieren kann. Der Sport ist effektiv, denn es werden nahezu alle Muskeln betätigt. Das Training auf dem Trampolin hat viele Gesundheitsaspekte, bringt Kreislauf und Herz auf Trab, ohne die Gelenke zu belasten. Daher kann das Sportgerät auch von Menschen mit leichten Einschränkungen genutzt werden. Man braucht nur draufsteigen und kann mit dem Walken, Laufen und Springen beginnen. Trainieren auf dem Trampolin ist denkbar einfach, macht Spaß und hält fit. Die federnden Bewegungen stärken den ganzen Körper, ohne dass man sich überanstrengt fühlt. Trainingsintervalle kann man individuell, nach eigenem Vermögen oder Lust gestalten. Beim Trampolintraining kann man zwei Drittel mehr Fett verbrennen als bei anderen Sportarten. Der Trainingseffekt liegt bei über 70 %. 30 Minuten Joggen ist vergleichbar mit 15 Minuten Sport auf dem Minitrampolin. Bei beiden Betätigungsarten wird gleich viel Energie verbraucht.

Mit Spaß zu mehr Gesundheit

Rebounding stärkt den Kreislauf und fördert die Durchblutung an. Muskeln, Sehnen und Bänder werden gefestigt und auch die Wirbelsäule profitiert. Der ganze Organismus wird aktiviert, was den Abtransport von Lymphflüssigkeit anregt. So wird auch eine natürliche Entgiftung in die Wege geleitet. Trampolinspringen ist so gesund, dass Ärzte es selbst chronisch Kranken empfehlen. Weil das Sprungtuch des Trampolins stoßdämpfende Eigenschaften hat, können auch Menschen mit Knieproblemen, Hüft- und Bandscheibenschäden darauf üben. Eine Überlastung der Gelenke kann nicht stattfinden. Dennoch sollte man vorher Rücksprache mit seinen Arzt halten.

Schon Kinder profitieren und werden fit

Gerade Kindern tut der Sport auf dem Trampolin gut, denn PC und Konsolenspiele führen dazu, dass sie viel zu viel Zeit im Sitzen verbringen. Die rhythmischen, schwingenden Impulse wirken sich auf Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer positiv aus und fördern Gleichgewichtssinn und Koordination. Kinder schulen ganz von selbst ihre Körperwahrnehmung und Haltung. Auch Ältere profitieren. Weil Muskeln, Sehnen und Knochengewebe aufgebaut werden, kann die Betätigung auf dem Minitrampolin Osteoporose vorbeugen. Der Diäteffekt ist ebenso überzeugend, denn in Verbindung mit einer gesunden Ernährung wird überflüssiges Fett schneller abgebaut. Der Körper entschlackt, die Wirbelsäule wird gestärkt und Verspannungen gelöst. Die Fitness betrifft den ganzen Körper, sodass auch Herz, Kreislauf und Immunsystem gestärkt. Bei so vielen positiven Effekten wird es höchste Zeit, dass man mit dem Rebounding anfängt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie viele Eckfahnen braucht man auf einem Fußballfeld?

Was ist die Garbage Time beim Basketball?

Wie viele Flaschen passen in einen Flaschenträger?

Aus welchem Material bestehen Flaschenträger?

Wie groß ist ein Flipchart?

Nach oben
;