Wie funktioniert ein Luftdruckmesser?

Der Luftdruckmesser ist im Fußball sehr wichtig, da es für einen reibungslosen Spiel- und Trainingsbetrieb von elementarer Bedeutung ist, dass jeder Ball einen, den Richtwerten des Regelwerkes entsprechenden, Luftdruck besitzt. Ein Luftdruckmesser kann den Bar-Wert des Drucks eines Balles jedoch nicht nur ermitteln, sondern mit Hilfe eines speziellen Ablassventils auch verändern. Doch wie funktioniert ein Luftdruckmesser und welche Aspekte müssen bei der Verwendung zwingend beachtet werden? Weshalb es ist es für den Leistungssport so wichtig, dass jeder Ball vor dem Beginn eines Spieles mit Hilfe eines Messgerätes überprüft wird?

Nach der Ballpumpe ist vor dem Luftdruckmesser

Vor dem Beginn eines Spieles oder einer Trainingseinheit ist es im Fußball üblich, dass jeder Ball mit einer Ballpumpe bearbeitet wird. Gerade wenn die Bälle über eine längere Zeit, beispielsweise in einem Ballsack, gelegen haben, verlieren sie häufig an Druck und sind dadurch zu "platt" für einen reibungslosen Spiel- und Trainingsbetrieb. Die Bälle werden aus diesem Grund mit einer Ballpumpe aufgepumpt, damit sie einen passenden Luftdruck und letztendlich auch ein angemessenes Gewicht haben. Insbesondere im Profibereich ist die richtige Beschaffenheit des Balles unglaublich wichtig, denn schon kleinste Abweichungen können im Spiel zu ungewünschten Nebenwirkungen führen. Beim Aufpumpen eines Balles ist es jedoch sehr schwer den passenden Luftdruckwert zu ermitteln, vor allem wenn man nur nach seinem Gefühl gehen kann. Nach dem Aufpumpen kommt daher stets ein Luftdruckmesser zum Einsatz, welcher exakte Ergebnisse ermittelt und dafür sorgt, dass ein Fußball einen perfekten Bar-Wert besitzt. Die Vorgaben des Fußball-Regelwerkes sehen vor, dass ein Spielball einen Druck im Bereich von 0,6 Bar bis 1,1 Bar aufweisen muss.

 So funktioniert der Einsatz eines Luftdruckmessers

Ein Luftdruckmesser funktioniert ganz einfach, sodass der gewünschte Luftdruck innerhalb von wenigen Minuten erreicht werden kann. Zuerst wird das Messventil in die dafür vorgesehene Öffnung des Balles gesteckt. Der sich im Ball befindende Druck wird dadurch gemessen und unmittelbar auf dem Display des Luftdruckmessers angezeigt. Mit Hilfe des bereits erwähnten Ablassventils lässt sich der Luftdruck im nächsten Schritt reduzieren, sodass der gewünschte Bar-Wert erreicht wird. Sollte der Bar-Wert nach der Messung noch zu niedrig sein, so muss natürlich zuerst wieder die Ballpumpe zum Einsatz kommen. Es empfiehlt sich den Ball im ersten Schritt etwas zu hart aufzupumpen, damit der Luftdruckwert im nächsten Schritt auf das gewünschte Level reduziert werden kann. Beim Aufpumpen muss man natürlich sehr vorsichtig vorgehen, da es ansonsten passieren kann, dass die Ballblase platzt, was das Spielgerät natürlich unspielbar macht. Der richtige Einsatz eines Luftdruckmessers erfordert natürlich eine gewisse Übung, mit der Zeit sollte es jedoch möglich sein, den Luftdruckwert innerhalb von kurzer Zeit auf das gewünschte Level zu bringen.

 Aus diesem Grund ist der Einsatz eines Luftdruckmessers wichtig für den Leistungssport

Der passende Luftdruck des Balles ist bei sämtlichen Ballsportarten, beispielsweise Fußball, Basketball, Handball oder Volleyball, wichtig. Die Spieler müssen das Spielgerät schließlich präzise passen und schießen können und hierbei orientieren sie sich natürlich an ihrem antrainierten Ballgefühl. Sollte ein Ball plötzlich viel zu leicht oder auch zu schwer sein, so wäre es für die Spieler unmöglich, mit der gewohnten Präzision mit dem Spielball umzugehen. Für den Leistungssport wäre ein zu platter oder zu stark aufgepumpter Spielball eine nicht hinnehmbare Beeinträchtigung, welche letztendlich natürlich auch zu einer Art Wettbewerbsverzerrung führen würde. Es ist aus diesem Grund die Aufgabe des leitenden Schiedsrichters, das Spielgerät vor dem Anpfiff eines Spieles hinsichtlich seiner Beschaffenheit zu kontrollieren. Diese Regel gilt bei jeder Ballsportart, um einen professionellen und reibungslosen Spielbetrieb zu ermöglichen.

Zusammenfassung: Ein Luftdruckprüfer ist ein spezielles Messgerät, welches bei allen Ballsportarten verwendet wird, um den Luftdruck eines Balles zu ermitteln. Das Messgerät ermittelt den Luftdruckwert nach einem physikalischen Prinzip mit Hilfe einer Messnadel. Ein zusätzliches Ablassventil sorgt dafür, dass der vorhandene Luftdruckwert nicht nur gemessen, sondern auch verändert werden kann, was letztendlich dafür sorgt, dass der gewünschte Richtwert einfach erreicht werden kann. Ein passender Luftdruckwert ist für die Spieler wichtig, damit diese, ganz egal ob es sich um einen Fußball, Handball oder Volleyball handelt, mit dem Spielgerät so umgehen können, wie sie aus dem Training gewohnt sind.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie trägt man Markierungsfarbe auf Sportplätzen auf?

Was ist Sportplatzkreide?

Für was benötige ich im Sport Luftdruckmesser?

Was ist Markierungsfarbe?

Wie trägt man Sportplatzkreide auf?

Nach oben
;