Wie genau funktioniert eine Viererkette beim Fußball? (Taktik)

In früheren Zeiten wurde mit einem Libero und zwei klassischen Manndeckern gespielt. Doch der Fußball hat sich in den vergangenen Jahren sehr gewandelt. Fast jede Mannschaft spielt mit einer Viererkette. Das bedeutet, dass man taktisch mit zwei Innenverteidigern und jeweils einem Außenverteidiger auf den beiden Außenbahnen agiert. Die Zeiten der stupiden Manndeckung sind vorbei.
In der Viererkette wird mit Raumdeckung gespielt. Da ohne die Absicherung des Liberos gespielt wird, agieren die Mannschaften nun mit dem Übergeben der Gegenspieler. Das abseitsfreie Spielfeld soll so klein wie möglich gehalten werden. Dadurch sollen die gegnerischen Spieler so oft wie möglich ins Abseits gestellt werden.

Bei einer Viererkette ist ein mitspielender Torwart ebenfalls sehr wichtig. Phasenweise agiert der Keeper wie eine Art Libero. Er bleibt somit nicht strikt in seinem Tor, sondern nimmt richtig am Spiel teil. Der Schlussmann muss hoch stehen, stets wachsam sein und gegebenenfalls die Bälle ablaufen.

Die Außenverteidiger stabilisieren die Verteidigung mit den beiden Innenverteidigern im Zentrum. Das System mit einer Viererkette stellt extrem hohe Anforderungen an alle Spieler einer Fußballmannschaft. Gegenspieler müssen bewacht und bekämpft werden, Spielsituationen gelesen und dementsprechend gehandelt werden. Deshalb ist es in diesem Spielsystem wichtig, dass alle Akteure viel miteinander sprechen und kommunizieren.

Das Verschieben innerhalb der Kette ist extrem wichtig. Bei allen Angriffen einer gegnerischen Mannschaft verschiebt die Kette ballorientiert um den Druck auf den Gegner zu erhöhen und ein gezieltes Pressing ansetzen zu können. Wichtig ist, dass die Spieler in der Viererkette die Abstände dabei nicht zu groß werden lassen. Greift ein Außenverteidiger seinen Gegenspieler an, verschiebt der erste Innenverteidiger in die Position des Außenspielers. Auch der zweite Innenverteidiger rückt nach, sowie der zweite Außenverteidiger, der quasi in die Position des Innenverteidigers schiebt.

Bei Angriffen durch das Zentrum verhält sich die Viererkette ebenfalls ballorientiert. Ein Innenverteidiger rutscht aus dem Zentrum in Richtung des Gegners. Sein Kollege in der Innenverteidigung rückt zentral alleine in die Position in der Mitte. Wichtig ist dabei, dass die Außenverteidiger dann ebenfalls einrücken, um mit dem Innenmann eine Art Dreierkette zu schaffen und somit eine gute Absicherung zu bilden.

Wenn eine Mannschaft diese Vorgaben für die Viererkette dementsprechend im Fußballtraining übt und im dann Spiel umsetzt, dann hat es jeder Gegner schwer, sich zu entfalten. Alleine funktioniert die Kette aber natürlich nicht. Sie wird konsequent vom Mittelfeld und auch den Offensivspielern unterstützt. Nur dann kann ein gegnerisches Team nicht zur Entfaltung kommen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Mit was kann ich Fußball Linien zeichnen?

Wie wird man Profi-Fußballtrainer?

Gibt es spezielles Kopfballtraining im Fußball? (Kopfballtraining, Kopfballpendel)

Nach oben
;