Wie groß sollte eine Sporttasche beim Basketball sein?

Tägliches Training bildet nicht alleine beim Basketball den Schlüssel zum Erfolg. Immer mit dabei: die Sporttasche. In ihr wird alles verstaut, was während der kraftraubenden Übungen benötigt wird. Bälle, Schuhe, Shirts und Hosen, Erfrischungsgetränke sowie Hygieneartikel gehören also zur Ausrüstung. Nicht eben wenig – entsprechend sollte die Größe der Tasche beim Kauf gewählt werden.

Worauf ist beim Kauf der Trainingstaschen zu achten?

Eine Sporttasche lässt sich in nahezu jeder beliebigen Größe und Beschaffenheit finden. Wichtig ist es zunächst, beide Eigenschaften ganz den persönlichen Bedürfnissen anzupassen: Wie oft kommt sie in der Woche zum Einsatz, welches Equipment muss darin transportiert werden und wie gestalten sich die Möglichkeiten der Lagerung? Darüber hinaus sollte die Trainingstasche zumindest einen Bereich aufweisen, in dem nasse Handtücher und Hygieneartikel unbeschadet abgelegt werden können, ohne die übrige Ausrüstung zu befeuchten. In weiteren abgeteilten Fächern ist es darüber hinaus möglich, Getränkeflaschen und Lebensmittel von den Schuhen und der Bekleidung fernzuhalten. Ebenso darf die Tasche über eine Mitnahmemöglichkeit für den Spielerpass, die Geldbörse und weitere persönliche Unterlagen verfügen – im besten Falle natürlich in einem leicht versteckten Areal des Stauraums, sodass ein Zugriff nicht für jedermann möglich ist. Doch welche Größe sollten derartige Taschen für das Training eigentlich aufweisen?

Die Trainingstaschen der Größe M

Für ein herkömmliches Training kann eine Sporttasche eingeplant werden, die der Größe M entspricht. Diese sind in der Regel zwischen 25 und 30 Zentimetern lang, das Verhältnis zwischen der Höhe und der Breite liegt dagegen bei 10 bis 15 Zentimetern. Solche Taschen eignen sich immer dann, wenn nicht allzu viel Ausrüstung mitgenommen wird. Spieler, die ihre Schuhe und Bekleidungsstücke für das Training im Vereinsheim belassen, kommen daher mit diesem kleinen Stauraum aus. Gleiches gilt auch für jene Situationen, in denen kein eigener Basketball transportiert werden muss. Der Bedarf richtet sich somit auf einige Hygieneartikel sowie Getränke und vielleicht ein wenig Essen. Sinnvoll bei den Taschen dieser Größe ist es, dass sie meist bequem im Spind verstaut werden können und somit auch für die Sicherheit gesorgt ist – denn wer möchte sein Hab und Gut schon während des Trainings unbeobachtet auf dem Schrank oder dem Boden der Kabine stehen lassen? 

Die Trainingstaschen der Größe L

Wer etwas mehr Kapazität einplant, kommt dagegen mit einer Sporttasche der Größe L ganz auf seine Kosten. Hier beträgt die Länge bereits 30 bis 35 Zentimeter, das gesamte Volumen erhöht sich entsprechend. Es ist somit genügend Stauraum vorhanden, um einen Basketball, ein paar Schuhe, die zusätzliche Flasche Wasser oder Ähnliches mitzunehmen. Geachtet werden sollte bei dieser Größe aber darauf, dass der Boden der Tasche zusätzlich verstärkt ist, sodass hier keine mittige Ballung des Gewichtes entstehen kann. Ohnehin empfiehlt sich die Faustregel, dass bei ansteigender Größe ein robusteres Material gewählt wird. Trainingstaschen in der Größe L können somit bereits aus Leder gefertigt sein – bieten damit aber auch eine hohe Qualität und Lebensdauer. Allerdings gestaltet es sich damit etwas schwieriger, sie im Spind einzulagern oder anderweitig vor den Blicken und dem Zugriff Unbefugter zu sichern. Hier wäre folglich ein abschließbarer Umkleideraum erforderlich, um unliebsame Verluste zu vermeiden.

Sind größere Trainingstaschen sinnvoll?

Allerdings lassen sich im Handel auch Taschen finden, die jedes der vorgenannten Maße durchbrechen. Sie weisen die Größen XL oder sogar XXL auf – und nicht immer ist erkennbar, wofür derart viel Stauraum benötigt wird. Dennoch kann es Situationen geben, in denen ein Spieler mehr als einen Basketball transportieren muss. Oder in denen er zwei Paar Schuhe einplant, um je nach Beschaffenheit des Bodens eine Möglichkeit des Wechsels zu besitzen. In diesen Fällen ist es unumgänglich, eine möglichst große Sporttasche zu wählen, die durchaus einen halben Meter – nicht selten sogar mehr – lang sein darf. Idealerweise sollte dabei der vorhandene Platz auch in einzelne Fächer unterteilt sein, um ein Vermischen sämtlicher Inhalte während des Tragens zu umgehen. Taschen dieser Beschaffenheit eignen sich daher besonders für längere Aufenthalte in der Halle, für Turniere oder Ausflüge. Sie kommen also immer dann zum Einsatz, wenn mehr Ausrüstung als üblich auf Reisen geht.

 

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie groß sollte eine Sporttasche beim Eishockey sein?

Wie groß sollte eine Sporttasche beim Tennis sein?

Ist Fußballtennis gut zum Aufwärmen geeignet?

Ist Zirkeltraining im Fitnessbereich effektiv?

Kann ich neben dem Krafttraining noch anders Muskeln aufbauen?

Nach oben
;