Wie wirkt Pferdesalbe?

Es ist noch nicht lange her, da galt Pferdesalbe als Geheimtipp. Weitaus preiswerter als jedes Sportgel sollte sie bei Verletzungen wie Blutergüssen oder Zerrungen helfen. Rheumatiker setzten zur Linderung ihrer Beschwerden darauf und auch Rückenpatienten rieben die schmerzenden Bereiche damit ein. Der Boom hält an.

Der Name des angeblichen Allheilmittels trügt übrigens: In der Salbe ist nichts vom Pferd; sie wurde für Pferde entwickelt. Bei Lahmheit streichen Reiter sie dick auf die betroffenen Stellen. Im Erste Hilfe Koffer von Sportlern sollte sich neben Sporttape allerdings unbedingt eine Tube oder ein Tiegel mit Pferdesalbe befinden, denn sie wirkt tatsächlich positiv. Allerdings gibt es gewaltige Unterschiede in der Qualität. Hochwertige Produkte enthalten eine Vielzahl von ätherischen Ölen, die eine medizinische Wirkung nach dem Auftragen entfalten. Wegen der wertvollen Inhaltsstoffe haben diese Produkte auch ihren Preis. Billige Ware enthält vor allem das vergleichsweise preiswerte Minzöl; das entfaltet beim Auftragen einen scharfen Geruch. Minzöl wirkt zwar auch positiv, aber eine wohlausgewogene Komposition verschiedener Medizinkräuteröle ist insgesamt effektiver.

Zwei Dinge darf man mit Pferdesalbe auf keinen Fall tun: Sie darf nicht in die Nähe von Schleimhäuten gelangen oder dort aufgetragen werden. Es ist also am besten, man wäscht sich kurz die Hände, nachdem man mit dem Gel in Berührung gekommen ist. Sonst kann eine unbewusste Bewegung Richtung Nase oder Augen zu einem unangenehmen Brennen sowie zu Reizungen führen. Außerdem darf das Gel nicht auf offene Wunden aufgetragen werden. Auch Schürfwunden sollten nicht damit in Berührung kommen. Bei Kontakt mit dem verletzten Hautbereich brennt das Gel ganz furchtbar!

Pferdesalbe enthält unter anderem Alkohol. Sie wirkt in zwei Phasen. In der ersten, direkt nach dem Auftragen, hat der Patient das Gefühl, dass seine Haut stark in dem behandelten Bereich abkühlt. Das liegt zum einen daran, dass der Alkohol an der Luft und beim flächigen Auftragen des Produktes verdampft. Dabei entsteht Verdunstungskälte. Das ist ein rein physikalischer Prozess. Durch die starke Abkühlung empfindet der Patient eine erste Schmerzlinderung. Der Körper reagiert sofort auf die Abkühlung in einem bestimmten Bereich: Wenn die Sensoren dem zentralen Nervensystem eine solche Abkühlung melden, werden die Blutgefäße dort weit gestellt. Das ist ein Reflex, also nichts, was der persönlichen Kontrolle unterliegt. Der menschliche Körper ist so programmiert, dass möglichst überall die optimale Funktionstemperatur von 37 ° Celsius herrschen soll. Wird eine Sektion als kühler wahrgenommen, setzt dort sofort eine verstärkte Durchblutung ein: Die weit gestellten Blutgefäße ermöglichen einen erhöhten Durchfluss von Blut. Das Blut wiederum bringt Wärme mit. So erfährt der Patient zuerst eine Abkühlung nach Anwendung des Therapeutikums; anschließend hat er das Gefühl, der behandelte Bereich werde aufgeheizt. Dadurch entspannen sich die Gewebeschichten bis in die Tiefe. Die verstärkte Durchblutung bestimmter Körperbereiche hat neben der Erwärmung noch andere Effekte: Vor allem wird viel Sauerstoff im Blut in die behandelte Region transportiert, darüber hinaus natürlich auch alle Nährstoffe, die im Blut enthalten sind. So können im Falle einer Verletzung sofort "Reparaturmaßnahmen" eingeleitet werden. Deshalb gilt: nach einer Verletzung schnell behandeln! Um die therapeutische Wirkung von Pferdesalbe ganz zu verstehen, schaut man sich am besten auch ihre Inhaltsstoffe und deren Effekte an:

Minzöl/Menthol

Minzöl ist für den scheinbar kühlenden Effekt in Pferdesalben verantwortlich. Es wirkt darüber hinaus analgetisch, also schmerzstillend.

Arnika

Arnika ist ein natürliches Schmerzmittel. Es wirkt entzündungshemmend, indem es Bakterien und Viren im Wachstum hemmt, und dadurch schmerzstillend. Außerdem sorgt Arnika dafür, dass Schwellungen abklingen.

Eukalyptusöl

Dieses Öl hilft nicht nur bei Erkältungen. Äußerlich angewendet sorgt es für eine starke Durchblutung der behandelten Bereiche.

Rosmarinöl

Dieses Öl fördert bei äußerlicher Anwendung ebenfalls die Durchblutung und hemmt Entzündungen.

Kampfer

Kampfer wirkt entstauend, abschwellend, kühlend und entzündungshemmend.

Wer Sporttape und Pferdesalbe im Erste Hilfe Koffer mitführt, sollte bedenken, dass das Tape nicht auf der der Salbe hält – erst cremen, dann tapen ist also nicht möglich.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wozu benötigt ein Eishockeytrainer einen Notizblock?

Wozu benötigt ein Basketballtrainer einen Notizblock?

Wozu benötigt ein Volleyballtrainer einen Notizblock?

Wozu benötigt ein Handballtrainer einen Notizblock?

Was bringt Pferdesalbe?

Nach oben
;