Wo liegen die Vorteile von Minitoren?

Minitore sind beim Fußballtraining sehr beliebt und werden von den Trainern aus unterschiedlichen Gründen verwendet. Beim Spielen auf Minitore können die Spieler vor allem ihre Schussgenauigkeit verbessern, da sie nur mit sehr präzisen und platzierten Schüssen bei einem Minitor Treffer erzielen können. Die kleinen Tore werden dabei bei den Profis, aber auch vor allem im Amateurbereich eingesetzt, da ihre Verwendung für Amateurvereine noch einige weitere Vorteile bietet. Grundsätzlich bieten die kleinen Tore beim Training vor allem eine große Flexibilität. Doch welche Vorteile bietet ein Minitor insgesamt? Welche Dinge sollten beim Einsatz im Fußballtraining beachtet werden?

Der Einsatz von Minitoren ist förderlich für das Zusammenspiel der Mannschaft

Die kleinen Tore, für welche es keine festgeschriebenen Maße gibt, werden vor allem bei Trainingsspielen eingesetzt. Wenn zwei Mannschaften im Training auf ein Minitor spielen, so sorgt dies dafür, dass die Spieler wesentlich intensiver zusammenspielen und kombinieren müssen. Dies hängt damit zusammen, dass die Spieler schnell merken, dass sie mit Hilfe von Fernschüssen und Alleingängen nicht weit kommen, wenn auf engstem Raum und auf ein kleines Minitor gespielt wird. Das Kombinieren innerhalb der Mannschaft ist für den Erfolg im Spiel enorm wichtig, weshalb Minitore in dieser Hinsicht wirklich sehr vorteilhaft sind. Das Kurzpass- und Direktpassspiel ist dazu eine Fähigkeit, welche vor allem im Profifußball extrem wichtig geworden ist. Bei einem Spiel auf normal große Tore merkt man sofort, dass die Spieler zum Teil weniger kombinieren, mehr mit dem Ball laufen und letztendlich auch häufiger den Abschluss suchen. Trainingsspiele mit Minitoren sind letztendlich sehr förderlich für das Zusammenspiel und den Teamgeist einer Mannschaft, da die Spieler merken, dass sie nur als Kollektiv auf dem Platz erfolgreich sein können.

Diese Dinge sollten beim Einsatz im Fußballtraining beachtet werden

Wenn mit Minitoren im Training gearbeitet wird, so müssen die Trainer vor allem darauf achten, dass die Tore nicht durch die Spieler zweckentfremdet werden. Dies könnte beispielsweise passieren, wenn ein Verteidiger in einem Trainingsspiel auf die Idee kommen würde, sich als eine Art Torhüter vor beziehungsweise in ein Minitor zu stellen. Wenn Minitore beim Fußballtraining eingesetzt werden, dann müssen die Spieler sich auch an gewisse Regeln und Vorgaben halten. Beim Aufstellen der kleinen Tore sollte unter Umständen auf eine passende Art und Weise der Befestigung geachtet werden. Ohne Verankerung im Boden oder Ähnliches kann es schnell passieren, dass die kleinen Tore aufgrund eines Torschusses umkippen. Dies sollte beim Training natürlich unbedingt verhindert werden, damit auch wirklich unter professionellen Bedingungen trainiert werden kann. Um besonders effektiv auf die kleinen Tore zu spielen, können die Trainer beispielsweise festlegen, dass Tore nur mit einer gewissen Anzahl von vorherigen Pässen oder dem ersten Ballkontakt eines Spielers erzielt werden dürfen.

Bei welchen Sportarten werden Minitore noch verwendet?

Der Einsatz von Minitoren macht letztendlich bei unterschiedlichen Ballsportarten Sinn. Zur Verbesserung der Wurf- beziehungsweise Schussgenauigkeit ist der Einsatz von Minitoren auch bei den Mannschaftssportarten Handball und Feldhockey von Vorteil. Die kleinen Tore erhöhen letztendlich den Schwierigkeitsgrad, was insbesondere im Profibereich sehr gut ist, damit die bereits über hervorragende Fähigkeiten verfügenden Profis noch intensiver gefordert und gefördert werden. Auch beim Eishockey können Minitore Sinn machen, wobei man natürlich sagen muss, dass die Tore beim Eishockey ohnehin schon eine geringe Größe besitzen. Auch Eishockeyspieler können letztendlich an ihrer Präzision arbeiten, wenn sie das Torschusstraining auf besonders kleine Tore durchführen.

Fazit: Ein Minitor ist ein besonders kleines Fußballtor, welches beim Fußballtraining vor allem zur Verbesserung der Schussgenauigkeit verwendet wird. Die kleinen Tore fördern darüber hinaus das Zusammenspiel einer Mannschaft, da die Spieler bei einem Trainingsspiel nicht einfach aus großer Distanz auf das Tor schießen können. Ein Minitor kann beim Training auf vielfältige Art und Weise, beispielsweise auch zur Durchführung von speziellen Passübungen, zum Einsatz kommen. Die große Flexibilität ist letztendlich der Grund, weshalb die kleinen Tore aus Sicht der Trainer so vorteilhaft sind. Letztendlich ist die Verwendung von Minitoren natürlich nicht nur für das Training beim Fußball, sondern auch für andere Sportarten wie Handball oder Feldhockey zu empfehlen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

In welchen Sportarten gibt es Minitore?

Wozu benötigt ein Eishockeytrainer einen Notizblock?

Wozu benötigt ein Leichtathletiktrainer einen Notizblock?

Wozu benötigt ein Basketballtrainer einen Notizblock?

Wozu benötigt ein Volleyballtrainer einen Notizblock?

Nach oben
;