Ab welchem Alter darf ich den Trainerschein machen?

Im Fußball darf man einen Trainerschein ab 16 Jahren machen.  Die Trainerlizenzen bauen danach aufeinander auf. Zuerst kommt die C-Lizenz, dann die B-Lizenz und schließlich die A-Lizenz. Wer diese Lizenzen in der Tasche hat, der dürfte sich später dann auch zum Fußballehrer anmelden, obwohl die Plätze dafür sehr begrenzt sind und gewisse Voraussetzungen zu erfüllen sind.

Wie in vielen Lebenslagen gilt auch bei der Erwerbung der Trainerscheine: Je früher, umso besser. Wer also in jungen Jahren schon als Trainer Arbeitet oder sich mit dieser Materie auseinandersetzt, der kann es auch weit bringen. Junge Trainer – das zeigt die Bundesliga aktuell – liegen voll im Trend. Das muss nicht immer so bleiben und könnte auch eine Momentaufnahme sein. Doch die junge Trainergeneration hat es in sich. Viele junge Übungsleiter drängen auf den Markt, in die Vereine oder die Jugendleistungszentren. Dort werden händeringend gute, junge Trainer benötigt.

Je früher man also auf diesem Gebiet Erfahrungen sammeln kann, umso besser. Erfahrung ist als Trainer nämlich sehr wichtig. Natürlich werden in den Kursen für die Trainerscheine elementare Dinge gelernt. Doch die Praxis kann man in solchen Seminaren nur simulieren. Wenn es ernst wird, dann kommt es aber darauf an. Dann hilft auch kein Lehrwart mehr oder es gibt kein Rezept für jede Situation. Junge Trainer werden heutzutage immer schneller ins sogenannte kalte Wasser geworfen. Wer sich dabei schnell und gut herausschwimmt, dem steht eine gute und goldene Zukunft als Trainer bevor.

Früher war es seltener der Fall, dass man mit 16 Jahren schon den Trainerschein machte. Es war eher die Regel, dass Spieler nach ihrer aktiven Karriere im Fußball dann den Weg in Trainergeschäft wagten. Erst dann gingen sie auch die Trainerscheine an. Das ist heutzutage anders. Viele Leute machen Trainerscheine schon in Verbindung mit ihrem Sportstudium. Dort sind Trainerscheine Bestandteil von Prüfungen und somit eine Grundlage des Lernprozesses. Fakt ist: Die Trainergeneration wird von Jahr zu Jahr jünger. Das macht sich auch in der Bundesliga bemerkbar. Die Coaches werden immer jünger, ältere Trainer kommen viel schneller auf das Abstellgleis und haben es viel schwerer, wieder bei einem neuen Club unter zu kommen.
Jeder Schein ist ein weiterer Schritt in der Ausbildung zu einem besseren Trainer. Darauf wird im Fußball beim DFB großen Wert gelegt. In Hinblick auf Trainingspläne oder Trainingshilfen bekommt man dabei ganz neue Vorgaben und Einflüsse. Aber auch im Breitensport zählt dieser Art der Weiterbildung. Egal ob im Tennis, als Fitnesstrainer oder anderen Formen, in denen ein bestimmtes Training verlangt werden.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Fußball: Taktiktraining an der Tafel oder auf dem Platz?

Kann ein Feldspieler für einen Elfmeter ins Tor?

Was genau ist ein Flipchart?

Wie werde ich am besten Fußballtrainer?

Was ist ein Mentaltrainer?

Nach oben
;