Mit was kann ich Fußball Linien zeichnen?

Die Linien auf dem Spielfeld beim Fußball werden überwiegend entweder mit weißer Farbe (ja, das Streichen Kunstrasenplätzen mit einer speziellen Markierungsfarbe gibt es tatsächlich) oder Kalk vorgenommen, die jeweils direkt auf den Boden aufgetragen werden. Sie sorgen für die weiße Farbe der Linien, auch wenn auf Kunstrasen oftmals gelbe Farben möglich und erlaubt sind. Bei besonderen Fällen, die allerdings einer Ausnahme-Erlaubnis bedürfen, sind auch schwarze Farben möglich. So beispielsweise, wenn das gesamte Spielfeld durch einen Schneefall mit starkem Frostansatz weiß gefärbt ist. In solchen extremen Fällen kann ersatzweise außerdem in einem Meter Entfernung zum Spielfeld, auf Höhe der Linien ein Leitkegel aufgestellt werden, um im Schnee abschätzen zu können, wo sich die schwer erkennbaren Linien befinden. In diesem Zusammenhang ist noch zu erwähnen, dass der kalk für Spieler gefährliche Folgen haben kann, wenn er in die Augen gerät. Er muss sofort ausgespült werden, um folgenschwere Verletzungen vorzubeugen.

Zurück zu den Markierungen des Spielfeldes. Die Breite der Linien darf das vorgegebene Limit von 12 Zentimeter nicht überschreiten - das gilt für alle Ligen von der Bundesliga bis in die unterste Amateurklasse. Außerdem müssen die Linien auf dem gesamten Spielfeld natürlich auch alle gleich breit sein. Merkwürdig: Eine Mindestbreite der Linien ist dagegen nicht vorgeschrieben. In der Spielordnung heißt es dazu lediglich, dass sie für jede Mannschaft und natürlich den oder die Schiedsrichter gut erkennbar sein müssen. 
Doch für welche Funktionen oder besser gesagt für welche Regelvorgaben dienen die Markierungen? Die Antwort ist einfach. Die Spielfeldmarkierungen grenzen verschiedene Abschnitte des Spielfeldes voneinander ab und helfen so den Spielern wie auch Schiedsrichtern bei der Orientierung auf dem Spielfeld. Übrigens: Regeltechnisch gehören die Linien zu dem Raum, der von ihnen abgegrenzt wird. Und so zählen die Seitenlinien zum Beispiel noch zum Spielfeld und die Strafraumlinien zum Strafraum. Der Ball gilt erst dann außerhalb dieser Areale, wenn er die abgrenzende Spielfeldlinie in vollem Umfang übertreten hat, er sich also hinter der jeweiligen Linie befindet. Dies ist auch der Grund, weswegen ein reguläres Tor erst zählt, sobald der Ball mit vollem Umfang hinter der Torlinie im Tor liegt.
Auch Fahnen dienen an bestimmten Stellen als Markierung des Spielfeldes. Eine Eckfahne muss mindestens 1,50 Meter hoch sein und eine abgerundete, ungefährliche Spitze haben, damit sie vor allem weder Spieler noch Schieds- oder Linienrichter sowie Zuschauer nicht verletzt. Zudem sollten sie flexibel sein und biegbar sein, um Verletzungen zu vermeiden, wenn ein Spieler auf sie fällt oder gegen die Fahnen gestoßen wird. Neuere Modelle besitzen am unteren Ende der Fahne üblicherweise ein Sollknickelement, das die Fahne automatisch wieder aufrichtet, wenn sie vorher niedergeknickt wird. Die Fahne selbst besteht aus Stoff in der Farbe von Signalfarben, wie zum Beispiel gelb oder orange.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wann sind die Wechselfristen im Tennis?

Wann sind die Wechselfristen in der Leichtathletik?

Was verdient ein Schiedsrichter im Handball?

Nach oben
;