Was ist ein Punter beim American Football?

Beim American Football ist eine gute Mischung aus Bein- und Handarbeit gefragt. Ein Spieler, der beide Attribute auf sich vereinen muss, ist der Punter. Ihm obliegt die Eröffnung der Partie. Ebenso geht er dem Kicker helfend zur Hand, wenn dieser den Versuch eines Field Goals unternimmt. Kein Wunder also, dass auf dieser Position besondere Eigenschaften notwendig sind.

Mit dem Punt zum Erfolg

Noch ehe beim American Football ein Angriffsversuch unternommen werden kann, erfolgt die Spieleröffnung. Sie sieht es vor, dass das eine Team den Ball per Schuss in die Hälfte des Gegners befördert. Dieser fängt es zumeist – und wird sofort attackiert. Der Schuss selbst wird als Punt bezeichnet. Der ausführende Spieler mag unscheinbar wirken. Was soll auch besonders schwer daran sein, so ein Spielgerät wuchtig zu treten? Genau darin liegt indes der Trugschluss. Verschiedene herausragende Eigenschaften sind gefragt, um das Leder exakt dorthin zu bewegen, wo es landen soll. Ebenso kann bereits beim Schuss beeinflusst werden, ob der Gegner das Ei fangen kann oder ob er bei diesem Manöver Schwierigkeiten bekommt. Alle diese Optionen befinden letztlich darüber, wie der Spielauftakt gestaltet wird und wo sich anschließend beide Teams auf dem Feld zu positionieren haben. Nicht selten hängen davon auch die folgenden Bewegungen und Aktionen ab.

Eine besondere Position

Gerade die Spitzenteams beim American Football sind es, die sich einen eigenen Punter leisten. Dieser steht nicht in Konkurrenz zum Kicker, der etwa auf die Jagd nach Field Goals geht. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine besondere Position im Team, für die eigens ein Spieler abgestellt wird. Allerdings kommt es speziell in den kleineren Ligen vor, dass ein solcher Luxus nicht möglich ist. Hier wird für den Punt zumeist eine Person aus dem Kader gewählt, die über Technik und Schusskraft verfügt, ohne dabei jedoch allzu massig im Körperbau daherzukommen. Immerhin muss beim Anlauf vor dem Schuss ein gewisses Tempo erreicht werden. Mannschaften, die keinen eigenen Spieler für diese Aufgabe einplanen, greifen sehr oft auf die Receiver zurück, die über eine hohe Grundschnelligkeit verfügen. Es empfiehlt sich indes, den Punt auch in jedem Training gezielt einüben zu lassen – von dem Schuss hängt nicht selten das weitere Spielgeschehen ab.

Welche Eigenschaften werden benötigt?

Insbesondere für Laien stellt der Punt meist eine Art Befreiungsschlag dar: Das Leder wird mit möglichst viel Kraft in die Hälfte des Gegners getreten. Das wirkt zuweilen ungeplant – doch genau das ist es nicht. Der Punter besitzt eine sehr gute Technik, mit der er dem ohnehin schon schwer zu kontrollierenden Ei noch einen bestimmten Effet mit auf den Weg gibt. Landet das Spielgerät sodann beim Kontrahenten, kann dieser es nicht immer auf Anhieb fangen. Auf diese Weise werden auf der Gegenseite also Fehler provoziert. Zudem ist es wichtig, den Ball nicht nur weit schießen zu können. Die Kunst liegt darin, eine gute Kombination aus Weite und Höhe zu erreichen. Das Leder sollte so lange wie möglich in der Luft bleiben, um damit der eigenen Mannschaft die Chance zu eröffnen, ebenfalls sehr weit in die Zone des Gegenübers einzudringen und sofort den ballfangenden Spieler zu attackieren.

Die zusätzliche Aufgabe

Darüber hinaus wird der Punter auch in einem ganz speziellen Moment eingesetzt. Dann nämlich, wenn weniger die Kraft seiner Beine gefragt ist, sondern die Technik seiner Hände eingesetzt werden muss. Ist es einem Team möglich, ein Field Goal zu erzielen, so betritt der Kicker das Feld. An dessen Schuss sind drei Spieler beteiligt: Der erste reicht den Ball an den Holder weiter, der das Leder auf den Boden stellt und es somit für den Schuss des Kickers positioniert. Der Holder wird aber in den meisten Fällen von jenem Akteur dargestellt, der bereits für die Punts zuständig ist. Grob gesagt kann also festgestellt werden: Sowohl in den Füßen als auch in den Händen muss dieser Bestandteil der Mannschaft über besondere Fähigkeiten verfügen. Kraft alleine wird hier nicht zum Erfolg führen, vielmehr müssen diverse Einflüsse zusammenkommen, damit eine solche Aktion gelingen kann. Neben dem Talent bedarf es dafür eines langen Trainings.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wer erstellt oder ändert neue Regeln im Handball?

Was ist ein Cornerback beim American Football?

Was ist ein Nickelback beim American Football?

Was ist Icing beim Eishockey?

Nach oben
;