Welche Aufgaben hat ein Fitness-Trainer?

Grundlage für alle Sportler, die auf einem hohen Leistungsniveau spielen wollen, ist der bestmögliche Fitness-Zustand. Dafür stellen Fußball-Vereine heutzutage gerne Fitness-Trainer ein. Die Fitness-Trainer sind heute fester Bestandteil eines Trainerstabs. Sie haben eine spezielle Ausbildung (Fitnesstrainer, Fachwirt  oder Fitnessfachwirt), haben meistens dieses Thema sogar studiert und sind bestens mit der Materie bekannt. Weiterbildung steht jederzeit im Vordergrund und ist stets nötig, um auf dem neusten Stand zu sein. Vorbei sind die Zeiten in den Felix Magath seine Spieler mit Medizinbällen altertümlich durch die Wälder jagte. Heute wird auch an diesen Bereich wissenschaftlich heran gegangen. Das bedeutet nicht, dass die Spieler in den Vereinen heute weniger schwitzen oder rackern. Ganz im Gegenteil: Der Fitness-Trainer geht die Sache aber völlig anders an. Mit dem wissenschaftlichen Hintergrund und den neusten sowie modernsten Methoden werden die Spieler in der ersten oder zweiten Bundesliga fit gemacht.  Auch die Ernährung steht dabei im Mittelpunkt. Dafür gibt es spezielle Seminare oder Fortbildungen. Jedes belegte Seminar hilft dem Team. Eine Prüfung ist dabei fast immer nötig, um das Seminar zu bestehen, um das eigene Niveau als Fitness-Coach zu erhalten und zu erhöhen.

Das betrifft vor allem die Vorbereitungszeit, in der der Fitness-Trainer besonders intensiv mit den Spielern arbeitet. Danach ist sein Schaffen im Verein aber nicht beendet. Die Aufgabe des Fitness-Trainers ist es, die Mannschaft auf einem guten körperlichen Niveau zu halten. Sollten Spieler von Verletzungen zurückkehren, ist es auch die Aufgabe des Fitness-Trainers, den Rekonvaleszenten so schnell wie möglich wieder in eine Top-Verfassung zu bekommen.


Der Fitness-Trainer ist also für die Kondition der Spieler verantwortlich, doch in der heutigen Zeit ist das Aufgabengebiet des Fitmachers viel komplexer. Der Fitness-Trainer ist gleichzeitig auch Athletik-Trainer. Die Spieler müssen in allen Bereichen topfit sein. Er ist nicht nur für den klassischen Ausdauer-Bereich zuständig, sondern auch dafür, dass die Spieler zum richtigen Zeitpunkt auch explosiv und spritzig sind. Ein Cooper Test kann zu seinem Programm gehören, oder ein Sprintschlitten. Der Fitness-Trainer benötigt für sein Training auch immer Hürden, Stangen, Hütchen und vieles mehr. Auch ein spezielles Sprinttraining zeichnet den Fitness-Trainer aus.


Doch es geht dabei nicht nur um das Laufen. Auch der Oberkörper muss gestärkt sein, um Verletzungen vorzubeugen. Also ist ein Fitness-Trainer auch regelmäßig mit der Mannschaft – oder bestimmten Akteuren – im Fitnessraum.


Der Cheftrainer muss sich auf den Fitness-Trainer verlassen können. Er vertraut ihm sein Personal an und erwartet eine fitte Mannschaft zurück.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Welche Aufgaben hat ein Sportlicher Leiter?

Ab welchem Alter sollte man anfangen Fußball zu spielen?

Was ist der Unterschied zwischen Trainings- und Spielbällen?

Wieso tapet man die Patellasehne?

Welche Aufgaben hat ein Co-Trainer?

Nach oben
;